systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

Stiftungsprofessur für systemische Familientherapie in Freiburg

| Keine Kommentare

An der Medizinischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ist in der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Zentrums für Psychische Erkrankungen (Department) des Universitätsklinikums Freiburg zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W 3-Stiftungsprofessur für Systemische Familientherapie zu besetzen. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber vertritt das Fach Systemische Familientherapie in Forschung und Lehre. Mit der Professur soll der familientherapeutische Schwerpunkt der Klinik ausgebaut werden. Es wird eine langjährige Erfahrung in der Therapie von Familien in Aus-, Fort- und Weiterbildung und in der Forschung erwartet. Wünschenswert sind Kompetenzen in der allgemeinen Psychotherapie und in der Psychotherapieforschung. Gesucht wird eine international ausgewiesene Forscherpersönlichkeit mit der Bereitschaft, die bestehenden klinischen, wissenschaftlichen und didaktischen Schwerpunkte der Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie zu ergänzen und weiterzuentwickeln. Besonderer Wert wird auf Erfahrung in der internationalen Zusammenarbeit gelegt. Einwerbung von begutachteten Drittmitteln und Erfahrung in der Führung einer wissenschaftlichen Arbeitsgruppe werden vorausgesetzt. Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Studium der Psychologie, Medizin oder verwandter Studiengänge sowie die Habilitation oder eine gleichwertige wissenschaftliche Leistung. Der Nachweis der pädagogischen Eignung ist zu erbringen. Die Stiftungsprofessur steht zunächst befristet für zehn Jahre zur Verfügung. Die Anstellung erfolgt als Professorin/Professor im Angestelltenverhältnis. Nach acht Jahren erfolgt eine Evaluation, auf deren Basis über die Weiterführung der Professur entschieden wird. Die Alberts-Ludwigs-Universität Freiburg fördert Frauen und fordert sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. Die Universität bekennt sich nachdrücklich zu dem Ziel einer familiengerechten Hochschule. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber können sich unter diesem Link die erforderlichen Bewerbungsunterlagen herunterladen. Rückfragen unter Tel. +49-761-270-84660; Fax +49-761- 270-84670 oder dieser E-Mail. Die Bewerbungsunterlagen einschließlich eines Nachweises der Lehrkompetenz und der Lehrpersönlichkeit senden Sie bitte bis zum 15. September 2015 per E-Mail an die Dekanin der Medizinischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität, Frau Professor Dr. K. Krieglstein.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen