systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

Systemische Therapie (Aufbaumodul)

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 26.11.20 - 07.05.22
Ganztägig

Veranstaltungsort
istob – Zentrum für Systemische Therapie, Supervision und Beratung München

Kategorien





Fortgeschrittenenkurs zur Vertiefung und Erweiterung professioneller systemisch-therapeutischer Kompetenzen.

Die im Basismodul Systemische Beratung erworbenen allgemeinen Kompetenzen systemischen Denkens und Handelns für den Umgang mit komplexen Dynamiken psychischer und sozialer Systeme werden in der Weiterbildung vertieft und verfeinert. Insbesondere geht es um die Integration und Vertiefung der wesentlichen systemtherapeutischen Vorgehensweisen: die sorgfältige Auftragsklärung und Kontextanalyse, Ressourcen- und Lösungsfokussierung, Arbeit mit analogen und kreativen Arbeitsformen.

 

Darüber hinaus stattet das Aufbaumodul Systemische Therapie die Teilnehmer*innen mit speziellen systemtherapeutischen Handlungsmodellen für die Arbeit mit Menschen in Konflikt- und Belastungssituationen in innerpsychischen, partnerschaftlichen, familiären und anderen sozialen und beruflichen Lebenswelten aus. Hierbei werden auch systemische Sichtweisen und therapeutische Strategien im Umgang mit Menschen vermittelt, deren Verhalten und Erleben psychiatrisch-diagnostisch klassifiziert wird. Die Teilnehmer*innen lernen Erklärungsmodelle, sprachliche Zugänge und Methoden, die zugleich das Leid der Klient*innen würdigen und Veränderungsprozesse aktivieren. Die systemischen Modelle werden ergänzt durch das Prinzip der Achtsamkeit, neurobiologische Aspekte, Embodiment, emotionsfokussierte Ansätze, Ansätze aus der Verhaltenstherapie (DBT, Schematherapie), die interkulturelle Perspektive.

 

Systemische Inhalte:
In klar strukturierten Seminar-Einheiten lernen Sie:

  •  Systemische Sichtweisen und Grundhaltungen, Achtsamkeit, Umgang mit Diagnosen und Symptomen
  • Die Bedeutung der Gefühle: Ressourcenorientierte Vorgehensweisen bei Stress und Burnout
  • Systemischer Umgang mit „pathologischen“ Gefühlen am Beispiel von Angst und Depression
  • Stabilisierende Vorgehensweisen bei traumatischen Erfahrungen
  • Der Körper und das Unbewusste: Hypnosystemische Vorgehensweisen am Beispiel Sucht und Psychosomatik
  • Das innere System: Identität und Persönlichkeit, Arbeit mit inneren Anteilen, Vorgehensweisen bei inneren Konflikten und Persönlichkeitsstörungen
  • Problemmuster und ihre Wechselwirkungen im äußeren System: Bindung, Paarkonstellationen, Aufstellungsarbeit

Die Inhalte werden so vermittelt, dass sie sich in der Einzel-, Paar- und Familientherapie nutzen lassen.

 

Zielgruppe
Zertifizierte Systemische Berater*innen, die sich als Angestellte für therapeutische Kontexte weiter qualifizieren oder als systemische / r Therapeut*in selbständig machen wollen und für die
eine Approbationsausbildung nicht infrage kommt.

 

Informationsabende
Freitag 24. April 2020
Montag, 20. Juli 2020
jeweils um 18:30 Uhr
in unseren Räumen
Brahmsstr. 32, 81677 München

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen