systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 2017

Heft 1

Tsirigotis, Cornelia (2017): Editorial: Systemische Streifzüge durch die Psychiatrie. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (1): 2-2.

Manteufel, Andreas (2017): Systemisches über Leben in der Psychiatrie – Die subjektive Seite der Psychiatrie. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (1): 3-7.

abstract: Dieser Artikel beleuchtet von verschiedenen Seiten die Bedeutung der Subjektivität für das Arbeitsfeld Psychiatrie. Dabei geht es um die alte konstruktivistische Debatte über das Fehlen objektiver Wahrheiten, um die Bedeutung der Sichtweisen von Angehörigen, um die wertungsfreie, trialogische Gesprächskultur, aber auch um die Pflege der eigenen, subjektiven Seite als Mitarbeiter im System Psychiatrie. Wir sprechen also, wenn wir so wollen, über das Überleben systemischer Basics in unserer Profession und Institution. Aber eigentlich sprechen wir nicht über Schulen oder Theorien, schon gar nicht über deren Wettbewerb untereinander, sondern über professionelle und menschliche Grundtugenden in einem besonders herausfordernden beruflichen Kontext.

Nicolai, Elisabeth (2017): SYMPA – ein Modell zieht Kreise. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (1): 8-12.

abstract: Das SYMPA-Projekt wurde 2002 – 2009 entwickelt, an drei Kliniken erprobt und beforscht. In den Kliniken, mit denen das Projekt startete, wird seither erfolgreich und nachhaltig mit systemischen Methoden gearbeitet. Inzwischen nehmen Psychiatrische Krankenhäuser nicht nur mit einzelnen Stationen oder Abteilungen an der SYMPA-Weiterbildung teil, sondern laden auch ihre regionalen Kooperationspartner dazu ein. Neben einer stärkeren Vernetzung in den Weiterbildungen verändert sich SYMPA kontinuierlich mit und durch Entwicklungen im Gesundheitssystem. SYMPA versteht sich als work in progress, als gemeinsamer wechselseitiger Lern- und Anregungsprozess aller Beteiligten. In diesem Artikel werden im Sinne eines Werkstattberichtes Entwicklungslinien und Erfahrungen dargestellt und diskutiert.

Spitczok von Brisinski, Ingo (2017): Systemische Erklärungsmodelle für ADHS. eine Übersicht. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (1): 13-21.

abstract: ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung bzw. -syndrom) ist ein erfolgreiches Konzept: Die einen erhalten Aufmerksamkeit dadurch, dass sie es heftigst ablehnen, die anderen, weil sie die damit verbundenen Probleme erfolgreich behandeln. Die Polarisierung der Debatte zwischen neurobiologischer Ursache einerseits und Folge ungeeigneter Erziehungsmethoden bzw. gesellschaftlicher Strukturen und/oder Erwartungshaltungen andererseits hilft den Betroffenen und ihren Angehörigen allerdings nicht weiter, sondern verunsichert unnötig und wirkt noch weiter belastend. Dabei müssten die unterschiedlichen Herangehensweisen gar nicht zwangsläufig zu widersprüchlichen erzieherischen Ratschlägen führen. In diesem Beitrag soll aufgezeigt werden, wie das Konstrukt ADHS systemtherapeutisch genutzt werden kann. Dazu wird eine Übersicht zu publizierten ADHS-spezifischen systemischen Erklärungsmodellen gegeben.

Watters, Ethan (2017): Die globale Wirtschaftskrise und die Zukunft psychischer Krankheiten. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (1): 22-24.

Merten, Thomas (2017): Menschen – Bilder – Emotionen. Ein systemischer Jahresrückblick. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (1): 25-27.

abstract: Das Ende eines Jahres bietet die Möglichkeit zurückzublicken und vorauszuschauen. Dem systemischen Ansatz entsprechend legt der Jahresrückblick „Menschen, Bilder, Emotionen“ auf unterschiedlichen Erfahrungsebenen die Ressourcen des vergangenen Jahres offen und schaut, ob sie auch für das kommende Jahr nützlich sein könnten.

Ott, Brigitte, Harald Ott-Hackmann & Tim Käsgen (2017): „Was wäre, wenn…“ Positionspapier – Diskussionspapier zum systemischen Umgang mit Störungsbegriffen, störungsspezifischem Wissen und Diagnostik. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (1): 28-32.

N.N. (2017): Die Risiken des Ziele-Setzens (The perils of goal setting. In: womankind, Oktober 2016, Issue 9. Übers. Jürgen Hargens & Helen Zettler). In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (1): 32-32.

N.N. (2017): Das Handbuch Mentaler Attributionen (The Handbuch of Mental Attributes. In: womankind, Oktober 2016, Issue 9. Übers. Jürgen Hargens & Helen Zettler). In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (1): 32-32.

Klink, Andreas (2017): Rezension – Kirsten von Sydow (2015): Systemische Therapie. München (Emst Reinhardt). In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (1): 34-34.

Schwertl, Walter (2017): Rezension – Andreas Blasius & Ulrich Schmitz-Roden (2014): Bewusst erziehen. Nachdenkliches zum bewussten Umgang mit Erziehung (in schwierigen Zeiten). Wiesbaden (Springer VS). In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (1): 35-35.

Manteufel, Andreas (2017): Rezension – Agnes Justen-Horsten & Helmut Paschen (2016): Online-Interventionen in Therapie und Beratung. Ein Praxisleitfaden. Weinheim (Beltz). In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (1): 36-36.

Osemann, Birgit (2017): Rezension – Haim Omer & Philip Streit (2016): Neue Autorität: Das Geheimnis starker Eltern. Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht). In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (1): 36-37.

Hargens, Jürgen (2017): Rezension – Ethan Watters (2016): Crazy Like Us. Wie Amerika den Rest der Welt verrückt macht Tübingen (dgvt-Verlag). In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (1): 37-38.

Kandziora, Elisabeth (2017): Rezension – Lilo Schmitz (2016): Lösungsfokussierte Gesprächsführung. Richtig beraten mit sparsamen und entspannten Methoden. Dortmund (verlag modemes lemen), 2. überarb. Aufl. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (1): 39-39.


Heft 2

Tsirigotis, Cornelia (2017): Editorial: Einstehen wofür? Systemisch zwischen wertebewusst und allparteilich. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (2): 46-46.

Eder, Lothar (2017): Du sollst Vater und Mutter ehren – Gedanken zum persönlichen Wachstum im Spannungsfeld der „bezogenen Individuation“. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (2): 47-53.

abstract: Ausgehend von Stierlins Konzept der „bezogenen Individuation“ werden in dem Artikel Gedanken entwickelt, wie diese praktisch gelingen kann. Es werden Schwierigkeiten und Defizite der spätmodernen Gesellschaften angerissen: das Fehlen von Übergangsritualen und des Bewusstseins von Kontinuität in der Ahnenreihe. Zur theoretischen Einbettung werden insbesondere die Arbeiten von Jean Liedloff zu den Bindungsanforderungen von Kindern herangezogen. Schließlich folgt eine kurze Darstellung der rituell-imaginativen Ablösungsmethode von Phyllis Krystal als mögliche Praxis der bezogenen Individuation.

Herwig-Lempp, Johannes (2017): „Nazis raus! Haut ab!“? – Zum systemischen Umgang mit Menschen und Rechten. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (2): 54-60.

abstract: Das Anwachsen der rechten Bewegungen in Deutschland von AfD über Pegida bis Neonazis erleben wir als Bedrohung. Allerdings scheinen uns als Gesellschaft geeignete Gegenstrategien zu fehlen – viel mehr als die Ausgrenzung und Abwertung fällt uns nicht ein. Als Systemikerlnnen und als Bürgerinnen dieser Gesellschaft könnten wir aus sachlichen Gründen vorschlagen, „die Rechten“ nicht auszugrenzen, sondern sie im Gegenteil als Menschen wahr- und ernstzunehmen. Es spricht viel dafür, mit ihnen in einen von uns ernstgemeinten Dialog zu treten – so paradox das zunächst klingen mag.

Levold, Tom (2017): All You Need is Love. Ein Kommentar zu Johannes Herwig-Lempp: „,Nazis raus! Haut ab!’?- Zum systemischen Umgang mit Menschen und Rechten“. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (2): 61-63.

 

Loth, Wolfgang (2017): „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“ – Überlegungen zum Beitrag von Johannes Herwig-Lempp. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (2): 64-66.

 

Oestereich, Cornelia (2017): Neugier, Respekt und Neutralität – Systemische Haltung in Wertediskussionen. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (2): 67-71.

abstract: Wir sind Bürgerinnen einer Welt, die in Zeiten der Globalisierung zeitlich, räumlich, informationstechnisch, ökologisch und ökonomisch einander nahe gerückt ist. Wir teilen eine gemeinsame Mit-Welt mit begrenzten Ressourcen, wie wir genau wissen. Wir haben nur diese eine Welt – one world. Und daher müssen wir sie miteinander im Respekt vor der vorhandenen Vielfalt und Komplexität gestalten. Intoleranz, Vereinfachung und Ausgrenzung produzieren Intoleranz, Vereinfachung und Ausgrenzung. Dieser Zirkularität kann nur mit einer entschiedenen, energischen, engagierten und zugleich empathischen Haltung begegnet werden, die für eine Weltsicht von Multiversen statt Universen eintritt. Die Aufrechterhaltung von Dialog und Kommunikation über Überzeugungsgrenzen hinweg, bildet eine Grundlage der Demokratie und der friedlichen Koexistenz und der Freiheit. Freüieit ist immer auch die Freiheit des Andersdenkenden.

Hargens, Jürgen (2017): Neutralität und Allparteilichkeit oder: Was hat denn das mit Haltung zu tun? Ein überaus persönlicher Blick. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (2): 72-74.

 

Spitczok von Brisinski, Ingo (2017): Ansätze in der systemischen Therapie von ADHS –Teil 2: Interventionen. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (2): 75-90.

 

Manteufel, Andreas (2017): Rezension: Detlev Scholz (2016): #Familie – Entspannter Umgang mit digitalen Medien. Heidelberg (Carl-Auer). In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (2): 91-91.


Heft 3

Tsirigotis, Cornelia (2017): Editorial: Kultur und Migration V. Cornelia Oestereich zum 65. Geburtstag gewidmet. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (3): 98-98.

Adigüzel-Gautam, Kübra, Johanna Katharina Reichel & Ingo Spitczok von Brisinski (2017): Möglichkeiten und Fallstricke stationärer jugendpsychiatrischer Traumatherapie von Flüchtlingen. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (3): 99-104.

abstract: Nach wie vor stellt Traumatherapie minderjähriger Flüchtlinge in Kinder- und Jugendpsychiatrien eine Herausforderung dar. Kulturelle Unterschiede, aber auch das Ausmaß des Erlebten und daraus entstehende Sorgen und Nöte sowie unklarer Aufenthaltsstatus erfordern besondere Empfindsamkeit seitens der behandelnden Therapeuten und können die Therapie stark beeinträchtigen. In diesem Beitrag werden evidenzbasierte Behandlungsformen benannt, Fallstricke im Umgang mit diesen anhand praktischer Fallbeispiele erläutert sowie Anregung für eine umfassende Begleitung gegeben.

Tsirigotis, Cornelia (2017): Ressourcen im Kontext Migration und Behinderung finden. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (3): 105-112.

abstract: Erfordert der Kontext Migration und Behinderung andere oder besondere professionelle Haltungen und Kompetenzen? In diesem Beitrag werden ressourcenorientierte Haltungen und Methoden für die Tauglichkeit in der Arbeit mit Familien mit Kindern mit Behinderung und Migrationsbiografien überprüft und es wird der Frage nachgegangen, welches interkulturelle Wissen vonnöten ist.

Hendrich, Andrea (2017): Warum Malika nicht gerne über sich spricht – Kultursensibles Arbeiten in der Kita. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (3): 114-117.

abstract: Am Beispiel des Verhaltens des Kindes Malika und seiner Mutter werden grundlegende kulturelle Sozialisationsmodelle verdeutlicht und Elemente kultursensiblen Arbeitens beschrieben.

Justen-Horsten, Agnes (2017): Das Leben in der Fremde – Was deutsche ExpertInnen, die im Ausland leben und arbeiten, bewegt. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (3): 118-123.

abstract: Im Folgenden wird von Beratungserfahrungen mit deutschen ExpertInnen, die für Organisationen der internationalen Zusammenarbeit u. a. in Krisengebieten leben, berichtet. Unser Beratungsportal „OnTheMove.online“ bietet ihnen psycho-soziale und psychotherapeutische Unterstützung in Belastungssituationen online an. Die Erfahrungen der ExpertInnen werden in Bezug auf Themen ausgewertet, mit denen Menschen, die Mobilität, Kulturwechsel und auch Flucht erleben, konfrontiert sind.

Ahlers, Corina (2017): Tagungsbericht: International Systemic Research Conference 2017: «Linking systemic research and practice», Heidelberg, 8.-11. März 2017. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (3): 124-125.

Blasius, Andreas (2017): My Way. Dr. Walter Schwert! zum 70. Geburtstag. In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (3): 125-125.

Loth, Wolfgang (2017): Rezension – Renate Jegodtka & Peter Luitjens (2017): Systemische Traumapädagogik. Traumasensible Begleitung und Beratung in psychosozialen Arbeitsfeldern. Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht). In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (3): 127-128.

Loth, Wolfgang (2017): Rezension – Tom Levold & Hans Lieb (2017): Für welche Probleme sind Diagnosen eigentlich eine Lösung? Tom Levold und Hans Lieb im Gespräch mit Uwe Britten. Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht). In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (3): 129-131.

Manteufel, Andreas (2017): Rezension – Dankwart Mattke, Ulrich Streeck & Oliver König (2015): Praxis stationärer und teilstationärer Gruppen. Stuttgart (Klett-Cotta). In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (3): 131-132.

Hargens, Jürgen (2017): Rezension – Christiane Born-Kaulbach, Tido Cammenga & Joachim Welter (Hrsg.) (2016): Wundersame Wandlungen zur Selbstwirksamkeit. Neue lösungsfokussierte Strategien der Begleitung von Kindern, Jugend lichen und Familien am Beispiel der Jugendhilfe: genial einfach – einfach genial. Dortmund (verlag modernes lernen). In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (3): 132-132.

Manteufel, Andreas (2017): Rezension – Hartwig Hansen (2017): A bis Z der Interventionen in Gruppen. Flipchart-Tools für Beratung, Supervision und Teamentwicklung. Stuttgart (Klett-Cotta). In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (3): 133-133.

Unterholzer, Carmen (2017): Rezension – Ulrich Clement (2016): Dynamik des Begehrens. Systemische Sexualtherapie in der Praxis. Heidelberg (Carl-Auer). In: Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung 35 (3): 133-135.