systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

Tom Andersen (2.5.1936-15.5.2007)

| Keine Kommentare

Tom Andersen

Heute würde Tom Andersen (Foto: psicoterapiaintegrativa.com) seinen 80. Geburtstag feiern. 2007 ist er wenige Tage nach seinem 71. Geburtstag auf einem Spaziergang nahe bei seiner Hütte am Meer tödlich verunglückt. In systemischen Feld ist sein Name auf immer mit der Entwicklung des „Reflecting Team“ verbunden. Es kann aber nicht oft genug betont werden, dass sich das reflektierende Team nicht in einer Methode erschöpft, sondern Ausdruck einer ganz besonderen ethischen Haltung Klienten gegenüber ist. Mit der Idee des reflecting Team hat Andersen das klassische familientherapeutisches Setting, bei dem die Familie und der Therapeut durch eine Einwegscheibe beobachtet wurden (und die Familie oft mit einem autoritativ vorgetragenen Abschlusskommentar aus dem Beobachtungsraum entlassen wurde), aus der Asymmetrie herausgeholt und Therapeuten ebenso wie die Mitglieder des Klientensystems zu gleichberechtigten Beobachtern des therapeutischen Geschehens gemacht. Das Reflecting Team ist aber nicht nur eine wirkungsvolle Vorgehensweise in Therapie und Beratung, sondern kann auch in anderen klinischen und nicht-klinischen Kontexten gewinnbringend eingesetzt werden. David A. Paré von der Universität von Calgary hat 1999 im Canadian Journal of Counseling einen Text veröffentlicht, in dem es um den Einsatz des reflektierenden Teams in klinischen Trainingssituationen geht. In seinem abstract heißt es: „The reflecting team offers a useful process for giving counsellors in training the opportunity to try out the ideas and practices they are learning, as well as providing potentially therapeutic input to clients. This paper recounts a brief history of the reflecting team’s development, followed by an examination of the social constructionist underpinnings of reflecting team work. The author suggests a range of guidelines for using reflecting teams in clinical training, followed by a clinical illustration of the process in action.“ Der vollständige Text ist hier zu lesen…

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen