systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

Gunthard Webers 75. Geburtstag

| 4 Kommentare

Gunthard Weber

Mein lieber Gunthard,

zum 75. Geburtstag wünsche ich Dir – mit vielen Anderen Gratulanten –  von Herzen alles Gute, vor allem Gesundheit, Freude und Zufriedenheit, und die Kraft, die Du brauchst, um das zu tun, was Du Dir noch vorgenommen hast. 75 Jahre, ein Dreivierteljahrhundert, das ist schon etwas Besonderes. In mehr als der Hälfte dieser Zeit hast Du ganz wesentlich als Therapeut, Institutsgründer, Lehrer, Publizist und Verleger das Feld der Systemischen Therapie mitentwickelt, vieles Neue angeregt und auch durchaus (mit der Aufstellungsarbeit) für viel produktiven Konfliktstoff gesorgt. Ohne Dich sähe das systemische Feld sicherlich anders aus. Wieviele jüngere Kolleginnen und Kollegen (und als wir uns kennen lernten, war ich noch sehr jung) du ermuntert hast, ihren eigenen Weg zu gehen, so wie Du Dich auch nie hast beirren lassen, Deinen eigenen Weg zu gehen, weiß ich nicht, aber die Zahl der Gratulanten, die sich in diesen Geburtstagsstrauß eingeflochten haben, spricht für sich. Deine freundliche und wertschätzende Art, ohne unehrlich zu beschönigen, was nicht zu beschönigen ist, hat vielen Menschen geholfen, sich zu orientieren und eigene Positionen zu entwickeln. Der Carl-Auer-Verlag, den Du mit Fritz Simon und einer phantastischen Mannschaft ins Leben gerufen hast, ist zu einem Leuchtturm in der systemischen Publikationslandschaft geworden, der die Reichweite systemischer Theorie und Praxis enorm vergrößert hat.

In den vergangenen 35 Jahren haben wir uns immer wieder getroffen und die einen und anderen Dinge miteinander (und mit anderen) überlegt und geplant – nicht zuletzt sind daraus auch die Systemische Gesellschaft und das Carl-Auer-Lehrbuch für Systemische Therapie und Beratung erwachsen. Wir haben aber auch zunehmend Anteil an unseren eigenen Lebensgeschichten und -situationen genommen, die mit fortschreitendem Alter eben nicht nur „schöne Geschichten“ bereithalten. Vor 10 Jahren haben wir uns anlässlich der SG-Tagung in Halle über Dich, Dein Leben und Deine Arbeit unterhalten, ein Gespräch, das im systemagazin zu lesen ist, und über das ich mich immer noch sehr freue! Die letzten Jahre waren nicht einfach für Dich, umso mehr wünsche ich Dir, dass nicht nur die Häuser der Hoffnung, die Du gegründet hast, mit guten Perspektiven in die nächste Zukunft gehen, sondern dass Du auch die kommenden Jahre genießen und mit Zufriedenheit auf das Geschaffene schauen kannst – was immer Du Dir noch beruflich vornimmst.

Das wünschen Dir auch viele Gratulanten aus dem systemischen Feld wie aus der Aufstellerszene, mit allen möglichen Überschneidungen. Hier sind unsere Glückwünsche für Dich!

Ganz herzlich

Tom Levold
Herausgeber systemagazin

—————————————————

Lieber Gunthard Weber,

danke für Jahre der Anregungen,  Entwicklungsimpulse und der vielen Geschenke, gegeben mit offenem Herzen und offenen Händen. Sie selbst sind das Geschenk zum eigenen Geburtstag. Danke, dass Sie mit uns teilen.
Alles Gute wünscht Ihnen von Herzen

Christine Heyduk

—————————————————

Lieber Gunthard,

Herzlichen Glückwunsch zum Dreivierteljahrhundert! Ich wünsche Dir weiterhin Schaffenskraft,  beglückende Begegnungen und Freude am Leben.

Auch wenn wir immer wieder nur sporadisch miteinander zu tun hatten,  hattest Du maßgeblichen Anteil daran, dass ich mich der SG so verbunden fühle. Habe ich doch zu Zeiten der Aufnahme des WISL in die SG  die inhaltlich spannende und persönlich oft schmerzhafte Auseinandersetzung „live“ miterleben können und mir gedacht, dass ein Verband, in dem solches Ringen möglich ist, ein spannender Verband sein muss. Dafür möchte ich Dir danken, ebenso für einige sehr eindrucksvolle Workshops, in denen mir deutlich wurde, dass Du und das WISL in der SG richtig und wichtig seid.

Herzliche Grüße

Hartmut Epple

—————————————————

Mit Freude reihe  ich mich ein in die Gratulanten von Gunthard Weber zu seinem 75. Geburtstag. Ich habe über viele Jahre zwar seltene, aber immer angenehme, bereichernde und inspirierende Erfahrungen in der Begegnung mit ihm gemacht. Ich habe Kurse bei ihm belegt (Aufstellungsseminare), ich war zusammen mit anderen Kollegen mit ihm und seiner Frau in China im Rahmen der Ausbildungen der Deutsch-Chinesischen Akademie für Psychotherapie. Ich habe als Autor von seinen impulsgebenden Inspirationen im Auer-Verlag profitiert. Für mich steht Gunthard für ein gute Kombination aus Klarheit bei der Positionierung zu strittigen Fragen und Dialogbereitschaft mit Verzicht auf jegliche Formen der Entwertung.

Ich freue mich sehr, ihm begegnet zu sein und wünsche ihm und uns noch viele Begegnungen.

Hans Lieb

—————————————————

Lieber Gunthard,

vielen herzlichen Dank für die vielen Denkanstöße und das Teilhaben lassen an Erlebnissen und Entwicklungen! Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude am Erfahren und Erkennen, am Netzwerken und Mitteilen, in bester Gesundheit und im Kreis Ihrer Lieben

Viele Grüße

Iris Fischer

—————————————————

Hoch soll er leben! Hoch soll er leben! Hoch soll er leben! Dreimal HOCH!

Wir wollen IHN mit Freude überschütten! (Kann er auch bei mir persönlich einlösen. Ein ½ Tag in Schwäbisch Hall! J)

Und wünschen ihm noch ein paar Jährchen mit Wonne und Genuß!

Gunter König

—————————————————

Lieber Gunthard,

von Maya Angelou gibt es den schönen Satz: „Die Menschen werden vergessen, was du gesagt und getan hast. Sie werden aber nie vergessen, wie sie sich gefühlt haben, als sie dir begegnet sind“.

Ich habe in deinen Seminaren seit Anfang der 90er Jahre fast ein ganzes Jahrzehnt die unausenkbarsten Dinge gefühlt. – Alles! Das unvergesslichste ist mir: Es durfte so sein! –  Alles.

Ich danke dir von Herzen.

Maria Schulze Oechtering

—————————————————

Lieber Gunthard,

Du weißt, daß Du für mich einer der älteren und untereinander sehr unterschiedlichen Kolleginnen und Kollegen bist, deren beruflicher Stil für mich in irgendeiner Weise Vorbildfunktion hatte und zuweilen noch heute hat – neben Dir rechne ich noch Sal Minuchin, Margarete Hecker und Gianfranco Cecchin als Therapeuten sowie Luc Ciompi und Reinhard Lempp als Psychiatrieexperten dazu. Ich weiß noch genau, daß ich mich zum letzten Mal noch 1987, also schon im achten Jahr meiner Berufstätigkeit in einer schwierigen Therapiesituation gefragt habe: „Was würde Gunthard jetzt machen? “. Danach glücklicherweise nicht mehr, danach war ich mir dann meist selbst Qualitätsprüfer genug.

Du hast jüngere Leute  um Dich herum immer sehr gefördert, davon habe auch ich sehr profitiert. Ich erinnere mit großer Freude, wie Du mir schon nach einem Jahr Zusammenarbeit (Du warst damals mein „Zivildienstbeauftragter“) das gemeinsame Schreiben eines Aufsatzes angeboten hast, kurz danach die Teilnahme am Weiterbilden katholischer Eheberater und nochmal etwas später die Co-Leitung eines Workshops bei der Marburger DAF Tagung 1982. Das war intensives frühes „Mentoring“, ich war damals erst 28 Jahre alt. Manche von Dir mitangestoßenen Projekte sind dann später ohne Dich weitergelaufen, etwa die Südtiroler Ausbildungen gemeinsam mit den Mailändern, das SYMPA-Projekt und die Gründung des Helm Stierlin Instituts. Du hast freundlich mitinitiiert und Dich dann freundlich zurückgezogen.

Als homo politicus hat für mich Dein U-förmiger Lebenslauf Vorbildcharakter. Ich meine damit: in jungen Jahren politisch aktiv, in einer sehr langen Mittelphase des Lebens sehr intensiv beruflich aktiv (und politisch „abgetaucht“, daher das U) , und in der Spätphase wieder politisch aktiv. (Ich erlaube mir, die „Häuser der Hoffnung“ in Mali als politisches Projekt anzusehen). Ich hoffe, ich bekomme das ähnlich hin.  Derzeit beobachte mit Interesse Deine Wege, Dich aus einem langen, produktiven Berufsleben nicht zu schnell und nicht zu langsam auszufädeln, dabei „auf Dein Herz zu horchen“, Dich aber von ihm auch nicht versklaven zu lassen.

Lieber Gunthard: bleibe weiter in unserer Runde, in passender Intensität und Dosis. Dein Rat, Deine Anstösse, Deine Ermutigungen werden weiterhin gebraucht, zumindest jedenfalls weiterhin gesucht.

In Dankbarkeit, Dein Jochen (Schweitzer)

—————————————————

PutzLotte und ich gratulieren in aller  verstörenden Herzlichkeit zu einem so

tollen Geburtstag.

Mit humorvollen Grüßen,

Hans Walter Putze

—————————————————

Ich habe Gunthard Weber auf dem Seminar kennnengelernt, von dem er dann das erste Buch über Bert Hellinger geschrieben hat … Zweierlei Glück. Er hat sich eingesetzt, dass diese Arbeit durch das Buch an die Öffentlichkeit ging. Sein  tiefes Erkennen, wie wertvoll diese Arbeit für viele Menschen sein kann, zeichnet ihn aus. Seit 30 Jahren bin ich in privater Praxis als Therapeutin und Lehrerin tätig und weiß, wie notwendig es ist, die Wege/Methoden zu finden, um einen Heilungsprozess zu initiieren.  Er hat das Familienstellen als Weg erkannt und umgesetzt. Ich bin dankbar, dass er da ist und wünsche ihm alles, alles Gute zum Geburtstag.

Ina Colletti

—————————————————

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Lebenswerk.

Viele Grüße,

Claudia Richardt (Leipzig)

—————————————————

Lieber Gunthard,

Deine anregenden Worte im Februar 2011 haben mich lange begleitet. Ich habe mich damals anders entschieden, als die Aufstellung Deiner Ansicht nach ergab. Du kommentiertest: Ich sei feige. Und meine Wahl war gut für mich – Danke!

Herzliche Grüße

Birgit Klengel

—————————————————

Der von dir, lieber Gunthard, 1986 abgekupferte II. Hauptsatz der Verantwortungsdynamik belegt, dass Tom Levold der Schnellere ist beim Arrangieren dieses Straußes. Eine gute Idee und eine willkommene Gelegenheit, Dir zu gratulieren, Dir Gesundheit und viel Freude im neuen Lebensjahr zu wünschen; und weitere Erfolge Deines großen Einsatzes auf dem unbedingt auch zu nennenden Feld in Mali. Dieser Acker „Häuser der Hoffnung e.V.“ trägt Dank deiner Gründertatkraft sehr viele Früchte. Aufstellungsarbeit der anderen Art.  Auf dass Du so weitermachen kannst, wünscht dir

Christian Michelsen

—————————————————

Lieber Gunthard,

wenn ich Dir heute zum Geburtstag gratuliere, dann tue ich das zum einen als eine Deiner Schülerinnen in Heidelberg und Wiesloch – und zum anderen als Systemaufstellerin und Aktive in der vor allem von Dir begründeten Deutschen Gesellschaft für Systemaufstellungen (DGfS). Was ist es, was uns – die zukünftigen Systemiker in der gerne und auch mit Stolz genannten Heidelberger Schule und eine der ersten von dir ausgebildeten Systemaufstellerinnen so begeisterte und mit Freude an die Lehrzeit mit dir zurückdenken lässt?

Es ist die Haltung, die Du nicht nur unterrichtet, sondern auch verkörpert hast, Deine große Wertschätzung für unser Sosein, für unsere Konflikte, unsere oft leidvollen Familiengeschichten oder unsere Begeisterung für das Leben; es ist das Unbedingte und Väterliche in dieser Deiner Haltung. Und dann ist es Dein Humor, der selbst im Schmerz, den eine von uns gerade in einem Prozess verspürte, noch aufblitzen konnte und sogar die Leid-Tragenden plötzlich auflachen ließ. Mit Dir waren wir auf einem guten Weg hin zu bekömmlicheren Wirklichkeitskonstruktionen und Beziehungswelten für uns selbst und unsere Klienten. Du hast uns dabei immer wieder gezeigt, dass systemisch-konstruktivistisches Denken und eine vertiefende Arbeit mit Familien- und Systemaufstellungen sich gegenseitig befruchten und gut miteinander gehen können.

Übrigens: Was ich nicht mehr hergeben mag, ist dieses Wort bekömmlich, dass so wundervoll passt, wenn es um Veränderung geht, dass man sich auf der Zunge zergehen lassen kann, dabei Hoffnung schöpfend und eine bessere Zukunft – was sonst? – erwartend. Für all das sage ich Danke und wünsche Dir an Deinem Geburtstag einfach nur das Allerbeste.

Birgit Theresa Koch

Lehrtherapeutin für Systemische Therapie und Beratung (SG) und Systemaufstellungen (DGfS)

—————————————————

Herzlichen Glückwunsch auch von mir!

Freundliche Grüße!

Günter H. Seidler

—————————————————

Lieber Gunthard!

Wir haben jetzt schon lange nichts mehr miteinander zu tun gehabt. Aber das ist jetzt ein Anlass, Dir zu signalisieren, dass Du mir immer noch – in verschiedener Hinsicht und unterschiedlichen Zusammenhängen – sehr gegenwärtig bist. Ich gratuliere Dir herzlich zu Deinem Geburtstag und wünsche Dir für das neue Lebensjahr Gesundheit, Freude und schöne Stunden! Viele Grüße!

Hans Jellouschek

—————————————————

Lieber Gunthard,

mit deiner Unerschrockenheit bist du Vorbild für viele.

Gesundheit wünsch ich dir.

Siggi Dumlupinar

—————————————————

Großer Respekt vor dieser Lebensleistung und etwas respektloser: Nur wenige können so fundiert und locker bei Kongressen plaudern,- dabei noch einen sanften Malt und es wäre perfekt. Noch viele gute und produktive Jahr. Aus dem IFW Claudia Terrahe-Hecking und Stephan Theiling

—————————————————

Lieber Gunthard,

die letzten Jahrzehnte hast Du als Mensch, mit Deinen Workshops, Deinen Kongressbeiträgen, Deinen Aufsätzen und Büchern, dem Auer Verlag und mit „Häuser der Hoffnung“ so viel Gutes in die Welt gesetzt, dass Du Dich jetzt eigentlich stolz und zufrieden zurückblickend aufs Altenteil setzen könntest.

Aber bitte tu uns das nicht an!

Gerade an deinem angeblich schon 75. Geburtstag wünsche ich Dir und mir, dass es Dir weiter gelingen möge, den mit dem Alter einhergehenden einschränkenden Kleinigkeiten gerade das zu geben, was es braucht, damit du weiterhin jung und uns als Mensch mit deinen Impulsen, Visionen und Taten ewig erhalten bleibst.

In alter Verbundenheit sende ich dir aus Kriftel meine herzlichsten Glückwünsche

Manfred Prior

—————————————————

es ist für mich immer wieder phänomenal, wie systemisch Gunthard mit dem „Phänomen“ Bert Hellinger umgeht, ohne sich selbst und Bert zu verraten, aber auch ohne unterschwelligen Versuch, Symbiose und Autonomie bzw. die Verbindung des Getrennten und die Trennung des Vermischten wieder scheintolerant  in einer falschen Synthese aufzuheben. Von ihm hab ich gelernt, Spannungen zw. Positionen auszuhalten, bis sich die Synthese von selbst einstellt, ohne dass eine Seite ihr Gesicht verlieren muss.

herzlichen Glückwunsch

Mag. theol. sebastian scharfetter,

—————————————————

Lieber Gunthard,

vielen Dank, dass es dich gibt. Mit Dir habe ich erfahren, dass Worte Wirkung haben. Mit Dir habe ich eine entspanntere Beziehung zu wichtigen Menschen in meinem Leben entwickeln können. Du hast provokativ in mir hervorgerufen, was schon lange da war. Dafür bin ich dankbar. Dir wünsche ich, dass Du weiter Deinem Stern folgst und uns daran teilhaben läßt. Lieber Gunthard, iter pergere cum nobis wünscht dir

Jan-H. Obendiek aus Magdeburg

—————————————————

lieber gunthard,

alles gute zu deinem 75er. anfang der 90er Jahre hast du für mich zusammen mit fritz simon die beratung neu erfunden. ja und die ersten aufstellungen  damals im bregenzerwald oder auf schloss wartensee sind wunderbare erinnerungen.

viele gesundheit und viele grüsse aus vorarlberg schickt dir

kuno sohm

—————————————————

Lieber Gunthard,

bei manchen Menschen wird einem klar, dass deren runder Geburtstag auch einen Blick auf das parallel gelaufene und laufende eigene Leben ermöglicht. Wir kennen Dich nun in unterschiedlichen Rollen und Bedeutungen seit 30 Jahren. Du hast uns begleitet, angeregt, gefördert, herausgefordert, unterstützt, manchmal liebevoll provoziert und warst dabei für uns immer ein Vorbild.

Für all diese unser Leben prägenden und fördernden Impulse danken wir Dir von ganzem Herzen und wünschen Dir zu Deinem 75.Geburtstag alles Gute!

Rudolf Klein und Barbara Schmidt-Keller

—————————————————

Lieber Gunthard!

Obwohl wir ja Nachbarn sind, möchte ich diese Bühne wählen, Dir (derzeit aus Indien)  zu gratulieren.

Wir haben Jahre eng zusammengearbeitet, in Gruppen nebeneinander gesessen, Familien zusammen behandelt, zusammen gelehrt und geschrieben, bis wir schließlich unterschiedliche Wege gegangen sind.

Schön, dass der Fluss unserer Freundschaft, dabei nicht versiegt ist, man eher wieder öfter ein heitereres Plätschern hören kann. Wir sind beide älter geworden, dürfen uns an vielen Früchten freuen, müssen aber auch mehr Verletzlichkeit und Vergänglichkeit des Lebens annehmen lernen.

Du hast für die Szene und für viele Menschen Wesentliches getan und das bleibt. Auch meinen Lebensweg hast Du mit geprägt und ich wollte diesen Teil meiner Geschichte nicht missen. Es freut mich, dass ich Dich neuerdings mit der Lust am Boulespielen anstecken konnte und ich hoffe, dass wir noch oft und lange lustvoll die Kugeln miteinander schwingen können. Viel Gesundheit also und Heiterkeit so oder so.

Dein Bernd Schmid

—————————————————

75 von 100 sind erst „Dreiviertel“!

Auf dem Weg zu 100%, um das System „rund“ zu machen, wünschen wir ganz viel Gesundheit, weiter viel Kreativität und Schaffenskraft.

Auch ganz egoistisch! 25% müssen einfach noch „aufgestellt“ werden!

Buchtipp: M.Lauk „Steinalt und Kerngesund“! Reise zu den 100-Jährigen.

Gute Reise!

Vera Plewe-Elfers

—————————————————

Lieber Gunthard,

zu Deinem Geburtstag schicke ich Dir die systemische Fee vorbei. Sie hat viele Wünsche für Dich im Gepäck, aber zum 75sten fragt sie nicht mehr: „Angenommen ich käme heute vorbei und Dein größter Wunsch würde sich erfüllen, was wäre danach anders als bisher?“ Du darfst jetzt immer und alles wünschen, egal wie anders es dann wird. Es wird immer irgendwie schön.

Von Herzen alles Gute zum Geburtstag wünscht Dir

Sabine Mehne mit ihrem Bert aus Darmstadt.

—————————————————

Gunthard Weber bin ich zu großem Dank verpflichtet. Seine Aufrichtigkeit, sein Mitgefühl, sein Wissen und Mut, der eigenen Stimme zu folgen, ist für mich Vorbild. Zur Zeit der Gründung vieler systemischen Institute, auch des IST in Berlin, hat er das Prinzip „Suche Kooperation statt Konkurrenz“ nicht nur verkündet, sondern auch gelebt.

Ich wünsche ihm Fröhlichkeit, Entspannung und einen interessanten, liebevollen Austausch im Arbeitsalltag.

Monika Schimpf

—————————————————

Lieber Gunthard,

neben all den guten Wünschen, die Dich heute erreichen werden, möchte auch ich Dir einen herzlichen Glückwunsch zu deinem 75. Geburtstag aus dem frühlingshaften Santiago senden. Ich verdanke Dir so vieles aus Deinen Seminaren und schätze vor allem Deine immer wieder grandiose humorvolle Sicht auf die Dinge. An Deinen wunderbaren Satz erinnere ich mich stets gerne: „Erwachsen wird man dann, wenn man etwas tut, obwohl es die Eltern raten.“ Die dazu passenden ebenso wunderbaren und authentischen Geschichten mag ich sehr. Nun lass Dich heute  feiern und verwöhnen, denn um mit Heinz Erhardt zu sprechen: „Noch zwei Tage, und das Morgen hat vor vierundzwanzig Stunden begonnen.“ Möge die Zukunft auf all Deine Wünsche Rücksicht nehmen.

Mit ganz liebem Gruß aus Chile

Lisa Reelsen

—————————————————

Lieber Gunthard,

jüngst auf dem runden Geburtstag von Andrea E.-N. Du sprachst über die „Grundhaltung der Dankbarkeit, … wie sie Dein Leben verändert hat und … wie diese Haltung Frieden und Ruhe im Leben schafft.“

Mögen Dir dieser Frieden und Gesundheit weiterhin gute Begleiter sein.

Danke Dir, Gunthard für viele lehrreiche und wohltuende Impulse.

Herzlichen Glückwunsch,

Louise Beisel

—————————————————

Lieber Gunthard,

wenn ich an Dich denke, wird mir immer warm ums Herz. Wir haben ja gar nicht so viel miteinander zu tun gehabt, aber ich fühle mich Dir freundschaftlich verbunden. Alles Gute zum Geburtstag, besonders zu diesem Besonderen.

Sei herzlich umarmt,

Dein

Arist

—————————————————

Lieber Gunthard,

wir gratulieren Dir sehr herzlich zu Deinem 75. Geburtstag.

Wir wünschen  Dir von Herzen für die nächsten Jahre Gesundheit, Wohlergehen, Kraft und Energie, damit Du die vielen kreativen Aufgaben, die immer wieder auf Dich zukommen, bewältigen kannst.

Ich bin sehr dankbar für alle Begegnungen mit Dir, es war immer ein besonderes Erlebnis für mich, Dich zu treffen, mit Dir über wichtige und nichtige Dinge des Lebens zu sprechen, zu lachen  oder zu tanzen.

Du hast uns durch  Deine vielen Bücher und Workshops sehr inspiriert und auch zu heftigen  Diskussionen geführt.

Vor allem danke ich Dir für Deine Warmherzigkeit und Menschlichkeit, die immer spürbar ist, die wir intensiv erleben durften bei unserer Tagung im Wenger Mühle Centrum.

Sei herzlichst umarmt

Gisal (Wnuk-Gette) und Werner P.E. (Wnuk), WMC

—————————————————

Zweierlei Dank – meine herzlichen Glückwünsche verbinden sich mit zweierlei Dank. Zum einen für Deine Kunst der Leitung und Begleitung in zwei Aufstellungsseminaren. Die darin gemachten Erfahrungen sind auch nach vielen Jahren frisch und markieren weiter ‘Haltestellen’ im alltäglichen Gemenge. Zum anderen für die Einsicht in große wie kleine Versöhnungen und der Bedeutung von Ritualen, die ihre vieldeutigen Inhalte gestalten helfen.
Einen frohen Geburtstag wünscht Dir
Joachim Stöver, Köln

—————————————————

Lieber Gunthard,
zu Deinem 75. wünsche ich Dir Alles Gute, Tatkraft und Gesundheit! Für mich warst Du über die Jahre immer wieder ein ansteckendes Beispiel für das, was Systemiker (oder besser: Familientherapeuten) “bezogene Individuation” nennen. Mögest Du Dir das erhalten.
Ad multos annos!
Lothar

—————————————————

Lieber Gunthard,
zum Fünfundsiebzigsten herzliche Gratulation und alle guten Wünsche für die kommenden Jahre!
Eigentlich heißt es ja Eulen nach Athen zu tragen, wenn man Deine Leistungen für die gesamte systemische Szene würdigen möchte. Ich werde es deshalb auch gar nicht erst versuchen. Aber ich erinnere mich gerne an unsere ersten Begegnungen und einen nach meiner Erinnerung wohlwollenden und zugleich kritisch ungläubigen Blick auf unsere Bemühungen, in Viersen ein systemisches Konzept stationären Arbeitens zu entwickeln. Bei den wenigen Gelegenheiten, wo ich Dich in therapeutischer Arbeit erlebt habe, habe ich für Deine zugewandte, aber konzeptionell konzise Art der Gesprächsführung sehr bewundert und – hoffentlich – davon auch gelernt. Auch Deine Bereitschaft dort, wo Du von Ideen überzeugt warst, Konflikten nicht aus dem Weg zu gehen und auch Verletzungn durch in Deiner Sicht ungerechtfertigte oder übertriebene Kritik zu ertragen, habe ich als vorbildhaft erlebt. Dein Afrika-Projekt, bei dem wir Gemeinsamkeiten in unseren Bemühungen fanden, verfolge ich weiter mit großem Interesse.
Ich wünsche Dir weiterhin ein so erfülltes Leben, Herzlichst
Wilhelm Rotthaus

—————————————————

Lieber Gunthard,
wie schön dass du geboren bist, ich hätte dich sonst sehr vermißt ! Sehr Sehr Sehr!
Ja dieser Kindersong, der stimmt ….
Ich glaube, er stimmt, nicht nur für mich! Ich weiß vielen Kolleginnen und Kollegen geht es ähnlich mit dir.
Für mich war es ein großes Glück, dir zu begegnen.
Du hast mir fachlich Mut gemacht und an meine Kraft geglaubt, als ich noch nicht wirklich davon überzeugt war.
Den Wind unter die Flügel spüren, alleine fliegen zu können, dein wohlwollender, freundlicher, zugewandter, aber nicht unkritischer Blick hat mich jetzt seit nun fast 30 Jahren fachlich und freundschaftlich begleitet.
Ich habe oft erlebt, dass du mit deinem Wohlwollen und deiner freundlichen Zuwendung alle im Sturm erobert hast.
Ich sehe mich heute als gute, wohlwollende und kritische Familientherapeutin und Aufstellerin.Das verdanke ich zum größten Teil dir, meinem Lehrer, Mentor und Freund.
Wenn man dich in den Aufstellungen, bei deiner besonderen Haltung den Menschen gegenüber, erlebt darf, kann man nur ein Loblied auf die Aufstellungsarbeit singen.
Wie Heinrich Böll in der Anerkennung der Undercover Arbeit von Günter Wallraff sagte:
Schafft viele Wallraffe…wallrafft.. so möchte ich sagen….
Schafft viele Guntharde…denn dann wird die Welt klarer und Aufstellungen sind ein fachliches Fest!

Hier wird behauptet, du wirst heute 75! Kann das denn sein??? Du warst doch gerade erst….
Herzliche Geburtstagsgrüße vom Rhein…..aus dem wunderschönen Köln
Mach weiter so….nur weniger…und bleib dir und uns noch lange erhalten.
Lass dich umarmen
Monika Hörter

—————————————————

Lieber Gunthard, hier ein paar Stückchen Gedicht für Dich. Ich finde Dich darin wieder, immer öfter.

Mit herzlich guten Wünschen, Diana

„… Entscheide nur begeistert. Scheitere ruhig. Vor allem hab Zeit und nimm Umwege. Lass dich ablenken. Mach sozusagen Urlaub. Überhör keinen Baum und kein Wasser. Kehr ein, so du Lust hast, und gönn dir die Sonne…

… bück dich nach Nebensachen, weich aus in die Menschenleere, pfeif auf das Schicksalsdrama …

… bewege Dich in deinen Eigenfarben, bis du im Recht bist und das Rauschen der Blätter süß wird. Geh über die Dörfer …

(aus: P. Handke, Spiele das Spiel)

—————————————————

Lieber Gunthard,

an den Geburtstagen anderer Leute merkt man erst so richtig, wie die Zeit davon eilt. Dass Du, als Urgestein der systemischen Szene aus dem Heidelberger „Stierlin-Stall“, nun schon 75 Jahre alt wirst, nehmen wir zum Anlass, Dir im Namen des SG-Vorstandes und der Geschäftsführung von ganzem Herzen zu gratulieren. Was wir in all den Jahren besonders an Dir schätzen gelernt haben, ist Dein ungebrochenes, von überzeugendem Mitgefühl genährtes Engagement für Mitmenschen in Not (sei es in Deiner Arbeit oder auch für Deine Afrika-Projekte) und Deine Beharrlichkeit, auch gegen oft massive Kritik der Aufstellungsarbeit einen guten Platz im systemischen Mikrokosmos zu sichern.

Wir wünschen Dir noch viele, möglichst gesunde Jahre und freuen uns schon auf die eine oder andere Begegnung. Es ist gut, einen wie Dich unter uns zu haben!

Lass Dich feiern, wir trinken auf Dein Wohl

Kurt Pelzer
Wiebke Otto
Ulrike Borst

—————————————————

 

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

  1. Lieber Gunthard:

    Ein Indianer spricht mit seinem Enkel und er sagt: Weißt du, ich habe zwei Wölfe in mir, einen der böse ist und einen, der ist voller Liebe. Der kleine fragt den alten Indianer: Und wer ist der Stärkere von den beiden und der alte Indianer antwortet: Das kommt darauf an, wen von beiden ich am meisten füttere.

    Genährt hast du den liebenden Wolf, unentwegt. 75 Jahre lang. Der böse Wolf und seine Kraft wurden zu deinem Energiespender. So schön. So weise.

    Wir sehen uns bald.

    herzlich

    Dein Stephan

  2. Lieber Gunthard,
    leider verspätet möchte ich Dir dennoch auf diesem Wege meine allerherzlichsten Glückwünsche zu Deinem 75. Geburtstag zukommen lassen. Es ist lange her seit unserem gemeinsamen Rauchen einer Friedenspfeife zwischen Heidelberg und Hamburg in einem Nebenraum der Darmstädter DAF-Tagung Ende der 1980er Jahre. Spätestens seitdem verbindet mich mit Dir ein gutes und warmes Gefühl kollegialer und menschlicher Nähe. Alles in allem haben wir – die Alten der 2. Generation – doch eine gute und nachhaltige Arbeit geleistet. Darauf und auf Deine Gesundheit: Prost Gunthard!
    Kurt Ludewig

  3. Lieber Gunthard,
    so wie ich dich kennenlernen dürfte, nimmst du auch verspätete dennoch herzliche Glückwünsche an.
    Ich darf mich an so viele Begegnungen mit Dir erinnern, nicht immer ohne Kontroversen, umsomehr mit Achtung, Respekt und Ernsthaftigkeit von Dir. Das hat mich zutiefst beeindruckt, wie Du Mut und Entschiedenheit auf so vielen Bühnen gezeigt hast, für deine Überzeugungen und deinen Wandel gestanden bist.
    Du hast mich in meinen systemischen Anfangszeiten gelehrt, das Gute und Überraschende im angeblich Schlechten zu erforschen und den Menschen zugewandt zu bleiben. Das ist in meinem Leben unschätzbar wertvoll geworden, grossen Dank an Dich.
    Lass dich feiern, üppig, still, versonnen, fröhlich, mit allen Sinnen.
    Alles erdenklich Gute wünsch ich Dir
    Andreas Wahlster

  4. Lieber Gunthard,

    wenn ich Sokrates folge, der meinte, dass Schüler nur von einem Lehrer lernen können, den sie lieben, dann zeigen mir die vielen Glückwünsche und die vielen Menschen, die Dich weltweit lieben, im Umkehrschluss, wie viele von Dir gelernt habe (und es auch weitergeben). Ich bin selten einem Menschen begegnet, der mit Unternehmergeist, systemischem Blick und tiefer Menschenliebe so viel positive Wirkung erzeugt hat.

    Besonders Deine systemische Klarheit ist mir ein Vorbild. Danke!
    Gutes Leben und Weiterwirken wünscht Dir mit einer herzlichen Umarmung

    Birgit Knegendorf

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen