systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

Anni Michelmann wird heute 70!

| 6 Kommentare

Anni Michelmann

Anni Michelmann

Heute feiert Anni Michelmann (Foto: ptk-nrw.de) ihren 70. Geburtstag – und systemagazin gratuliert von Herzen. In der systemischen Szene ist sie von Anfang an aktiv gewesen und hat vor allem durch ihre verbandlichen und berufspolitischen Aktivitäten einen sehr wichtigen Beitrag dafür geleistet, dass die Systemische Therapie heute die Anerkennung erfährt, die ihr gebührt. 1987 war sie an der Gründung des Dachverbandes für Familientherapie und Systemisches Arbeiten (DFS) beteiligt und war für den DFS im Jahre 2000 auch an den Fusionsverhandlungen mit der DAF beteiligt, die in die Gründung der DGSF mündete. Seit der Jahrtausendwende war sie unermüdlich in der Vertretung der Interessen von systemischen TherapeutInnen aktiv und verfolgte die damit verbundenen fach- und berufspolitischen Aufgaben in einem äußert komplexen und kraftraubenden politischen Kontext der Kooperation von rund 30 psychotherapeutischen und pädagogischen Berufs- und Fachverbänden, die sich im „Gesprächskreis II“ (GKII) und in der „Arbeitsgemeinschaft Zugang und Qualitätssicherung der Ausbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie“ (AZA-KJP) zusammengeschlossen hatten, mit starkem persönlichen Einsatz. Als langjährige berufspolitische Vertreterin von SG und DGSF stand sie im kontinuierlichen Austausch mit Ministerien, Parteien, Krankenkassen, Kassenärztlichen Vereinigungen, Psychotherapeutenkammern sowie dem Gemeinsamen Bundesausschuss. SG und DGSF werden – insbesondere seit der staatlichen Anerkennung der Systemischen Therapie als wissenschaftliches Verfahren – zunehmend als wichtige Gesprächs- und Verhandlungspartner wahrgenommen. Aus diesen Funktionen hat sie sich nun zurückgezogen, in ihrer Bonner Praxis ist sie weiterhin als Psychologische Psychotherapeutin niedergelassen. Gemeinsam mit Kurt Ludewig, Arist von Schlippe, Wilhelm Rotthaus, Gisal Wnuk-Gette und Friedebert Kröger haben wir gemeinsam 2004 den EFTA-Kongress für Systemische Therapie in Berlin mit über 3.500 Teilnehmern organisiert – eine schöne Zeit und gute Erinnerung.

Liebe Anni, zum 70. ganz herzliche Glückwünsche, bleibe gesund und munter – und weiter so tatkräftig wie eh und je!

Tom Levold

Print Friendly, PDF & Email

6 Kommentare

  1. Kurt Ludewig sagt:

    Liebe Anni,
    was haben wir denn nicht alles zusammen gemacht in den letzten Jahrzehnten – uns es war immer eine anregende und intensive Zusammenarbeit, die leider manchmal nur erst verspätet mit Erfolg gekrönt wurde. Ohne Dich und Dein unaufhörliches Bemühen um die Sache wäre die systemische Therapie zumindest in berufspolitischer Sicht in ihrer Entwicklung ein ganzes Stück zurück. Das systemische Feld hat Dir eine Menge zu verdanken. Darüber hinaus danke ich Dir persönlich für die vielen Momente der guten Zusammenarbeit und des angenehmen Zusammenseins. So betriebsam wir Du bist, frage ich mich, ob es Dir je gelingen kann, Dich zur Ruhe zu setzen. Wie dem auch sei, wünsche ich Dir zu deinem 70. Geburtstag alles erdenkliche Beste für die ruhigen, aber auch für die anderen Tagen.
    Herzlichst, Kurt Ludewig

  2. Hartmut Epple sagt:

    Liebe Anni,

    Also man glaubt es kaum, dass auch der“sytemische Gesundheits-Terrier“ (und das schreibe ich dankbar für Deine Ausdauer im Gestrüpp der gesundheitspolitischen Gremien mit kryptischen Kürzeln, als sich dafür höchstens eine Handvoll Systemiker ernsthaft interessierten) schon 70 Lenze zählt..
    Bleib gesund, weiter aktiv und möge Gelassenheit und Stolz auf das Erreichte mit dabei sein. Und immer wieder lecker Essen und ein edler Tropfen.
    Alles Gute zum Geburtstag!
    Hartmut

  3. Peter Fuchs sagt:

    Sehr geehrte Frau Michelmann,

    obwohl wir uns persönlich, glaube ich, nicht kennen, möchte ich Ihnen sehr herzlich zu Ihrem Geburtstag gratulieren, denn ich habe immer Ihre Aktivitäten und Ihre Arbeiten mit Interesse verfolgt. Aber all das braucht ja keine Begründungen, die ohnehin immer konventionell sind. Also ganz einfach: Ich freue mich, dass Sie auf der Welt sind.

    Herzliche Grüße

    Peter Fuchs

  4. Thomas Lindner sagt:

    Liebe Anni,
    ich mag es kaum glauben, wie lange schon alles her ist! Aber ich erinnere mich gerne: an unsere ersten Begegnungen schon im Studium am Psychologischen Institut der Uni Bonn. An spannende Erfahrungen im Weinheimer Institut für Familientherapie und in begleitenden Supervisionsgruppen. An gemeinsame Weiterbildungsgänge in Familientherapie für arbeitssuchende Fachkräfte. An eine beschwingte Feier zu deinem 50. im Bonner Kunstmuseum. An die ersten zaghaften Versuche, in Gesprächen mit den „Gründungsvätern – und –müttern“ die Möglichkeiten einer verbandlichen Organisation aller familientherapeutischen Schulen und Institute zu sondieren. Du bist, wie ich weiß, am Ball geblieben und hast mit vielen Mitstreiter_innen Erstaunliches bewirkt. Dafür herzlichen Dank! Ich grüße aus Köln und wünsche Dir alles Gute für weiterhin gute und gesunde Tage und Jahre in Bonn!
    Thomas Lindner

  5. Arist v.Schlippe sagt:

    Liebe Anni, herzlichen Glückwunsch zu diesem besonderen Geburtstag (ganz glauben kann ich es ja nicht, aber wenn Tom das schreibt, wird es ja wohl stimmen :-)). Ohne Dich wäre die systemische Therapie nicht das, was sie heute ist. Danke für alles, einen schönen Tag und ein gutes neues Lebensjahr(zehnt) wünscht Dir Dein
    Arist

  6. Wolfgang Loth sagt:

    Herzlichen Glückwunsch, liebe Anni! Wir sehen uns nicht oft, doch wenn, dann ist es eine Freude.
    In diesem Sinne: All the best!
    Herzlich
    Wolfgang (Loth)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.