systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

„Lug und Trug in Unternehmen“ – Nicht nur bei VW

| Keine Kommentare

Barbara Heitger, systemische Unternehmensberaterin und Gründerin der Beratungsfirma HeitgerConsulting, hat einen Youtube-Kanal, in dem immer wieder interessante Vorträge hochgeladen werden. In diesem Video äußert sich Thomas Giernalczyk, Honorarprofessor für psychologisch-therapeutische Interventionen an der Bundeswehr-Hochschule in München, über Lüge, Täuschung und Betrug in Unternehmen und ihre Thematisierung im Coaching. Thomas Giernalczyk ist Diplom-Psychologe, Psychoanalytiker (MAP, DGPT), Supervisor und Organisationsberater. Im beschreibenden Text heißt es: „Das Thema ,Lug und Trug in Unternehmen’ ist die dunkle Seite der viel bemühten Vertrauenskultur, die in aller Munde ist. Tatsache ist, dass sehr häufig gelogen wird und dass es eine Gratwanderung ist, wann eine Lüge hilfreich und wann sie destruktiv für die Primäraufgabe ist. Es wird aufgezeigt wie bei der Veränderung von Berichten, persönliche Karrierevorteile und kollektive Abwehr von Risiko, Hand in Hand gehen. Prof.Giernalczyk hat im Laufe seiner Arbeit Beispiele für Lug und Trug aus Coachings gesammelt und geordnet. So kann man die fusionäre von der anti-­fusionären Lüge unterscheiden. Erstere dient dazu um Nähe herzustellen, bei zweiterer wird aktiv gespalten um Distanz zu provozieren. Schließlich lässt sich auch noch analysieren, wie Lug und Trug zum Hochstapeln verwendet wird und welche Rolle sie für imaginäre Wunscherfüllung spielt. Den Alltag von Lug und Trug in Unternehmen erörtert Prof. Thomas Giernalczyk anhand folgender Fragen: Welche persönlichen und institutionellen Dynamiken führen zu Lügen und Täuschung? Gibt es noch Karrieren ohne „Bullshitting“? Wie wird Lügen zu einem alltäglichen Phänomen? Wann findet der Übergang zu einem destruktiven Geschehen statt, welches schließlich für die Menschen und für das Unternehmen insgesamt schädlich wird?“

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen