systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

Modul 1 der Weiterbildung 3×3 Traumakompetenz – Systemisch-hypnosystemische Traumaarbeit – in Grasellenbach

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 15.01.22 - 17.01.22
Ganztägig

Veranstaltungsort
IF Weinheim

Kategorien





Dieses Curriculum richtet sich an Professionelle, die in ihren Arbeitsfeldern in Kontakt mit traumatisierten Klient*innen, Patient*innen oder Kund*innen kommen und sich in der Arbeit mit diesen Menschen mehr Sicherheit wünschen. Therapeutische Grundlage der drei Module ist das systemische Denken und Handeln, der hypno­systemische Ansatz sowie eine ganzheitliche Sicht des Menschen, die achtsamkeitsbasierte, körperorientierte sowie kunsttherapeutische Zugänge mit einbezieht und klassische traumatherapeutische Überlegungen berücksichtigt. Im Modul 2 wird im Besonderen der Blick auf die Arbeit an Traumafolgestörungen mit dem Familiensystem und den traumapädagogischen Umgang mit Kindern und Jugendlichen und ihren Familien gerichtet.

 

Seminarinhalte

Modul 1: Ein Trauma kommt selten allein

  • Grundlagen der Psychotraumatologie
  • Trauma, Gehirn und Nervensystem
  • Grundlagen des hypnosystemischen Ansatzes für die Arbeit mit traumatisierten Systemen
  • Die Arbeit mit dem inneren System: Stabilisierungstechniken, Teile-Arbeit, Distanzierungstechniken und Ressourcen- und Resilienzaktivierung

 

Modul 2: Traumaarbeit mit inneren und äußeren Systemen

  • Theoretische Erklärungsmodelle für eine systemische Traumaarbeit
  • Umgang mit Traumatisierungen im Familiensystem
  • Stabilisierungsübungen und Anregungen für Einzelne und Familiensysteme
  • Vertiefung der Teilearbeit als eine therapeutische Idee in der Traumaarbeit
  • Kennenlernen der Kriterien für eine Traumafolgestörung nach dem ICD 11 und Einsatz von Diagnostikinstrumenten

 

Modul 3: Und ich? – Das Phänomen Trauma und das System der Berater*in/Therapeut*in

  • Reflexion des Etiketts „Trauma“
  • Nähe- und Distanzregulierung
  • Krisenkompetenz
  • Werte und Haltungen im Umgang mit Traumatisierten
  • Scham, Schuld und Würde

 

Leitung: Bettina R. Grote, Reinert B. Hanswille

Seminarort: Grasellenbach im Odenwald

 

Weitere Informationen und Anmeldung

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.