systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

„Coach für neue Autorität – Das Konzept der professionellen Präsenz nach Haim Omer”

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 09.03.20 - 01.07.20
Ganztägig

Veranstaltungsort
tandem Praxis & Institut

Kategorien





Zwei zusammengehörende Grundlagenseminare in Freiburg

  • Grundlagenseminar 1: 09.03. – 11. 03.2020
  • Grundlagenseminar 2: 29.06. – 01.07.2020

 

Die Zertifizierung beim „Netzwerk Neue Autorität“ (NENA) ist beantragt

 

Mit Tobias von der Recke

Detaillierte Infos unter: tandem-freiburg.org

 

Coach für neue Autorität: Autorität durch Beziehung – Stärke statt Macht

Das Konzept der Neuen Autorität, das von Prof. Dr. Haim Omer und seinen Kolleg*innen entwickelt wurde, basiert u.a. auf der sozialpolitischen Idee und Praxis des gewaltlosen Widerstandes Mahatma Gandhis. Im Laufe der Zeit hat es sich dabei zunehmend zu einem systemischen Konzept entwickelt. Ursprünglich war es für Familien gedacht, in denen der Konflikt zwischen Eltern und deren verhaltensauffälligen Kindern eskaliert und die elterliche Präsenz verloren gegangen war. Die Neue Autorität findet aktuell immer mehr Verbreitung und strukturelle Verankerung in Schulen, Gemeinden, sozialpädagogischen und sozialtherapeutischen Institutionen, Bildungseinrichtungen und Unternehmen.

Tobias von der Recke ist mit seinem „Münchner Institut für systemische Weiterbildung“ (misw) Teil des lebendigen, internationalen „Netzwerk Neue Autorität” (NENA), das die Ideen der Neuen Autorität in Lehre und Praxis ständig weiterentwickelt. Weitere Partnerorganisationen sind in Deutschland das „Systemische Institut für Neue Autorität“ (SyNA), in Österreich das „Institut für Neue Autorität“ (INA) und die „Akademie Kind Jugend Familie“ (akjf) sowie in der Schweiz das „institut für systemische impulse, entwicklung und führung“ (isi).

In den beiden zusammengehörenden Grundlagenseminaren (insgesamt 6 Tage, 48 UE) werden die Grundhaltung der Neuen Autorität, die Idee des gewaltlosen Widerstandes und das methodische Vorgehen anhand von Handlungs- und Haltungsaspekten vorgestellt und praxisorientiert umgesetzt.

 

Ihr Nutzen: Wie profitieren Sie vom Seminar?

Sie lernen, das Konzept der Autorität neu zu definieren.

Sie lernen die Prinzipien der neuen Autorität kennen.

Sie erkennen, wie Sie in schwierigen Situationen Ihre Handlungsfähigkeit erhalten können.

Sie erhalten Hinweise, wie Sie in Hochkonfliktsituationen Ihre Präsenz ohne Machtdemonstrationen stärken können.

 

 

Was sind die konkreten Inhalte?

Im Seminar lernen die Teilnehmer*innen die Grundhaltungen und Grundlagen des Konzeptes der professionellen Präsenz, vor allem die „7 Säulen der neuen Autorität“ kennen. Dies sind im Einzelnen: Präsenz und wachsame Sorge // Eskalationsvorbeugung // Unterstützungssysteme // gewaltloser Widerstand (Maßnahmen) // Versöhnungs- und Beziehungsgesten // Widergutmachung und Transparenz.

 

Zielgruppe: An wen richtet sich das Seminar?

Zur Seminarteilnahme eingeladen sind Fach- und Führungskräfte aus dem Sozial- und Gesundheitswesen und aus den sog. Profitbereichen. Und alle Interessierten, die sich mit dem Konzept der “Neuen Autorität” von Prof. Dr. Haim Omer intensiv auseinandersetzen wollen.

 

Arbeitsformen: Wie arbeiten wir im Seminar?

Im Seminar wird in einem Wechsel von theoretischen Impulsen, Praxisreflexion, Selbsterfahrung, moderierter Plenumsdiskussion, Kleingruppen und Einzelreflexion gearbeitet. Konkrete Übungen in Rollenspielen helfen, das Erlernte im geschützten Seminarrahmen in die eigene Arbeitsweise zu integrieren.

 

Teilnehmer*innenzahl

Am Seminar können maximal 18 Personen teilnehmen.

 

Termin und Arbeitszeiten

Grundlagenseminar 1:

Beginn:

Montag,    09. März 2020,        09.30 – 12.30 u. 14.00 – 17.00 Uhr

Dienstag,  10. März 2020,        09.00 – 12.30 u. 14.00 – 17.00 Uhr

Ende:

Mittwoch,  11. März 2020,       09.00 – 12.30 u. 14.00 – 17.00 Uhr

 

Grundlagenseminar 2:

Beginn:

Montag,    29. Juni 2020,          09.30 – 12.30 u. 14.00 – 17.00 Uhr

Dienstag,  30. Juni 2020,          09.00 – 12.30 u. 14.00 – 17.00 Uhr

Ende:

Mittwoch,  01. Juli 2020,           09.00 – 12.30 u. 14.00 – 17.00 Uhr

 

Für ganz Neugierige die passende Literatur

  • Haim Omer u. Arist von Schlippe, Stärke statt Macht: Neue Autorität in Familie, Schule und Gemeinde, Verlag, Vandenhoek und Ruprecht
  • Martin Lemme u. Brono Körner, Neue Autorität in Haltung und Handlun. Ein Leitfaden für Pädagogik und Beratung, Carl Auer Verlag

 

Möglichkeit der Zertifizierung

Die Teilnehmer*innen erhalten die Möglichkeit, sich beim „Netzwerk Neue Autorität“ zertifizieren zu lassen. Dafür ist folgendes Curriculum zu absolvieren:

 

Struktur des Curriculums
Der Umfang des Curriculums umfasst insgesamt 115 Unterrichtseinheiten, welche in 14 Seminartage (je 8 UE) und Supervision/ Prozessbegleitung (3 UE) untergliedert sind: Grundlagenseminare (insgesamt 6 Tage, 48 UE) // Aufbauseminare (insgesamt 8 Tage, 64 UE); unterschiedliche Schwerpunkte möglich: Coaching von Eltern; Coaching in Schulen; Coaching von professionellen Erziehungsverantwortlichen; Coaching in Unternehmen, z.B. mit Führungskräften; Supervision/Prozessbegleitung (3x 1 UE); Intervision (Peergroup) (20 UE)

 

Zertifizierung
Das Curriculum wird mit dem Zertifikat „Coach für Neue Autorität (misw)“ abgeschlossen. Die jeweiligen Seminarnachweise werden mit inhaltlichen Angaben erstellt, sodass eine Transparenz und Vergleichbarkeit der Angebote unter den Kooperationspartnern ermöglicht wird. Seminare, die bei unseren Kooperationspartnern besucht wurden, werden anerkannt. Diese sind: Institut für Neue Autorität (INA) in Österreich // Systemisches Institut für Neue Autorität (SyNA) in Deutschland // institut für systemische impulse, entwicklung und führung gmbh (isi) in der Schweiz // Akademie Kind Jugend Familie (akjf) in Österreich // Münchner Institut für systemische Weiterbildung (misw) in Deutschland.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen