systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

27. Kurs Systemische Beratung (Blended Learning)

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 12.01.21 - 13.10.23
Ganztägig

Veranstaltungsort
tandem Praxis & Institut

Kategorien





Blended-Learning-Kurs mit 21 Präsenztagen und 12 Onlinetagen

Mit Emily Engelhardt und Jochen Leucht

Beginn: 12. Januar 2021 mit dem Einführungstag

Detaillierte Infos unter: https://tandem-freiburg.org/

 

 

Ausgangssituation

Systemishe Beratung hat sich bei der Bewältigung von Krisen – präventiv und auch lösungsorientiert – als erfolgreiches Konzept bewährt. Systemische Beratung findet nicht nur in ausgewiesenen Beratungsstellen Anwendung, sondern auch in medizinischen, psychologischen und pädagogischen Kontexten (z.B. in allen Feldern der sozialen Arbeit, bei ärztlichen Konsultationen, in der Ergotherapie oder Logopädie, Schulen, Kindergärten u.a.).

Das systemische Denken und Handeln ist nicht defizit-, sondern ressourcenorientiert und fokussiert stark auf Zukunftsentwürfe und Entwicklungs- bzw. Wachstumsmöglichkeiten. Ein hauptsächliches Element der systemischen Beratung ist die Identifizierung von konstruktiven Strukturen, Kommunikationsabläufen und Handlungsmustern innerhalb von Systemen – und sie versteht sich als Impulsgeber für ressourcenorientierte Veränderungsprozesse. Dabei werden auftretende Probleme nicht innerhalb einer Person angesiedelt, sondern sie werden als Ausdruck einer bestimmten Art von Beziehungs- und Lebensgestaltung begriffen

 

 

Lernphilosophie

Der integrierte Einsatz von Präsenz- und Onlinelernphasen (Blended Learning) bildet den Kern der Lernphilosophie dieses Kurses. Die Lernenden erhalten insbesondere in den E-Learning-Phasen mehr Autonomie bei der Gestaltung ihres Lernprozesses. Gemeinsame Kompetenzentwicklung steht somit im Mittelpunkt des Lernens und geht über reine Wissensvermittlung hinaus.

Die Verbindung der virtuellen Lernräume, die durch selbstgesteuertes Lernen (auch in Gruppen) gekennzeichnet sind, mit Präsenzveranstaltungen, in denen vor allem die soziale Interaktion im Vordergrund steht, schafft die Voraussetzungen für eine zeitgemäße Form des Lehrens und Lernens. Da das Lernen nicht ausschließlich auf Präsenztermine beschränkt ist, können die Lernenden die erworbenen Kompetenzen in der Praxis einsetzen und mit Begleitung der Lerngruppe und der Lehrenden reflektieren und weiterentwickeln. So führen die Teilnehmenden ein virtuelles Lerntagebuch, in dem sie ihre Lernfortschritte dokumentieren und überprüfen können. Das Blended-Learning-Konzept von tandem PRAXIS & INSTITUT schafft so einen Mehrwert für die Lernenden und ermöglicht ihnen neben flexibleren Lernformen vor allem einen kontinuierlichen Wissens- und Kompetenzerwerb.

Das Onlinelernen wird in einem definieren Zeitfenster für Selbstlerneinheiten mit fachlichen Impulsen und Arbeitsaufgaben auf der E-Learning-Plattform Moodle und mit einem fixen Termin für ein Onlineseminar auf der Videokonferenzplattform Zoom zur Reflektion und Auswertung organisiert.

 

 

Zielsetzung

– Entwicklung methodisch-beraterischer Kompetenzen für systemisches Arbeiten in psychosozialen Handlungsfeldern (bezogen auf die Arbeitsfelder der Teilnehmer*innen)

– Einführunf in Haltung und Methode der systemischen Beratung

– Vermittlung von “praktischem Handwerkszeug”

– Kennenlernen und Beherschen von systemischen Interventionsinstrumenten und Interventionstechniken

– Sammeln von Erfahrungen in der Onlineberatung

– Aneignung von beraterischer Handlungssicherheit in der Anwendung von Onlinetools

 

 

Inhalte

– Grundlagen der systemischen Beratung: theoretische Grundlagen, historische Entwicklung, Kybernetik erster und zweiter Ordnung, Konstruktivismus, Beziehungsdiagnostik, Kommunikationstheorie, Hypothesenbildung, systemische Gesprächsführung, Fragetechniken, Aushandeln und Veränderung von Aufträgen

– Aktuelle Entwicklungen des systemischen Ansatzes

– Unterschiedliche Klient*innensysteme: Familien, Gruppen, Teams, Institutionen usw.

– Systemische Grundhaltungen: Lösungs- und Ressourcenorientierung, Prozessorientierung, Kontextsensibilität, Entwicklung einer beraterischen Identität

– Systemische Interviewtechniken und zirkuläres Fragen

– Arbeit mit Genogrammen, systemischen Aufstellungen und Skulpturen

– Kontextanalyse, Auftragsklärung, komplexe Systeme und ihre Vernetzung, Veränderung und Krisen in Systemen

– Bedeutung von Aufträgen und Mustern aus der eigenen Herkunftsfamilie

 

 

Arbeitsformen

Die Kursgruppe bietet ein exemplarisches Erfahrungs- und Lernfeld für alle Themen, die für die Beratung relevant sind. In sich abwechselnden Phasen von Präsenzlernen, Onlineseminare und Onlinearbeitstreffen arbeiten wir in vielfältigen Settings und Formen: Plenum, Selbsterfahrungsgruppen, Arbeitsgruppen, Lernpartnerschaften, Projektgruppen, Theorieimpulse, Rollenspiele und Übungen, Supervision von Fällen bzw. Problemstellungen der Kursteilnehmer*innen, Praxisreflexion, Intervision in kollegialen Lerngruppen und selbstständiges Literaturstudium.

 

 

Technik und Ausstattung

Für die Onlinelernphasen benötigen die Teilnehmenden einen internetfähigen Rechner (z. B. Laptop), einen Internetzugang, eine (integrierte) Webcam sowie ein Headset mit Mikrofon. Es empfiehlt sich aktuelle Betriebssysteme/Software auf dem Rechner zu nutzen, um an Onlineseminaren und Videokonferenzen teilnehmen sowie Dokumente lesen und bearbeiten zu können.

 

 

Lernort

Präsenzlernen: tandem PRAXIS & INSTITUT, Wintererstraße 4, 79104 Freiburg

 

Onlinelernen: E-Learning-Plattform Moodle und Videokonferenzplattform Zoom; die digitalen Lernorte sind DSGVO-konform.

 

 

Hinweise zum Datenschutz

Zur Durchführung unserer Onlineseminare verwenden wir Zoom und Moodle. Wir haben mit Zoom einen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen. In diesen sind u.a. die sog. EU-Standard-Vertragsklauseln integriert. Bei dem von uns angekündigten Angebot handelt es sich um ein Videomeeting, welches sich exklusiv an Teilnehmer*innen von tandem-Fortbildungen richtet. Der Videokonferenzraum wird mit eigener Meeting-ID und eigenem Passwort für diese Veranstaltung angelegt.

 

 

Zielgruppe und Zugangsvoraussetzungen

Die Weiterbildung wendet sich an Mitarbeiter*innen mit Hochschul- oder Fachschulausbildung aus Arbeitsfeldern der sozialen Arbeit, z.B. (Heil-)Pädagogik, Psychologie, Beratung und Therapie, an Verantwortliche für die Ausbildung sozialer Berufe sowie an Mitarbeiter*innen im Gesundheitsbereich, in Medizin und im öffentlichen Dienst. Oder an Mitarbeiter*innen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und einer mindestens 3-jährigen Berufstätigkeit im psychosozialen oder beraterischen Feld – jeweils verbunden mit der Möglichkeit, systemische Beratung umzusetzen. Bitte melden Sie sich nur zum Kurs an, wenn Sie die benötigte technische Ausstattung vorhalten können.

 

 

Termine

Einführungstag (Online): 12.01.2021 von 13.00-19.00 Uhr

1. Abschnitt (Präsenz): 19.-22.01.2021

2. Abschnitt (Online): 01.-30.04.2021 // Onlineseminar am 29.04.2021 von 09.00-10.30 Uhr

3. Abschnitt (Präsenz): 26.-28.07.2021

4. Abschnitt (Online): 01.-29.10.2021 // Onlineseminar am 07.10.2021 von 09.00-10.30 Uhr

5. Abschnitt (Präsenz): 31.01.-05.02-2020

6. Abschnitt (Online): 01.-18.03.2022 // Onlineseminar am 10.03.2022 von 09.00-10.30 Uhr

7. Abschnitt (Präsenz): 27.-29.06.2022

8. Abschnitt (Online): 30.09.2022

9. Abschnitt (Online): 01.-30.11.2022 // Onlineseminar am 17.11.2022 von 09.00-10.30 Uhr

10. Abschnitt (Präsenz): 08.-10.02.2023

11. Abschnitt (Online): 01.-30.06.2023 // Onlineseminar am 15.06.2023 von 09.00-10.30 Uhr

12. Abschnitt (Präsenz): 12.-13.10.2023

 

 

Arbeitszeiten

Kurstage (Präsenz):

erster Kurstag immer                       10.00 – 12.30 u. 13.45 – 17.30 Uhr

folgende Kurstage immer               09.00 – 12.30 u. 13.45 – 17.30 Uhr

letzter Kurstag immer                      09.00 – 12.00 Uhr

 

Pro Onlinelernphase immer donnerstags  von 09.00 – 10.30 Uhr ein Onlineseminar

 

Beim siebten Kursabschnitt arbeiten wir am letzten Tag von 09.00 – 12.00 Uhr.

 

Am Tag des Kolloquiums arbeiten wir bis 16.30 Uhr.

 

t

Kursabschluss

Die Teilnehmer*innen erhalten nach erfolgreichem Abschluss des Kurses und bei Erfüllung aller Voraussetzungen (siehe unten) ein Zertifikat, das von tandem PRAXIS & INSTITUT vergeben wird. Weiterhin können Sie bei der DGSF (www.dgsf.org) die Anerkennung als „Systemische/r Berater/in (DGSF)“ beantragen. Voraussetzungen hierfür sind:

– Teilnahme am Einführungstag

– Teilnahme an allen Kursabschnitten

– regelmäßige Teilnahme an Supervision und Intervision

– 3 schriftliche Fallarbeiten

– 1 Live-/Videosupervision

– 70 dokumentierte und unter Supervision durchgeführte Praxisstunden

– Teilnahme am Abschlusskolloquium

Die Anerkennung der Weiterbildung im „blended-learning-Format“ ist bei der Deutschen Gesellschaft für Systemische Beratung, Therapie und Familientherapie (DGSF) beantragt. Die Weiterbildung entspricht den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Beratung (DGfB).

 

 

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen