systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

Schwierige Themen souverän ansprechen – Eine Herausforderung, die neue Kommunikationswerkzeuge erfordert

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 19.09.19 - 20.09.19
9:30 - 17:00

Veranstaltungsort
tandem Praxis & Institut

Kategorien





Seminar vom 19. bis 20. September 2019 in Freiburg

Mit Marianne Fischer und Dr. Dr. Johannes Gasser

Schwierige Themen souverän ansprechen

Worüber man nicht spricht, was man nicht tut, was nicht gefühlt, gewusst und berührt werden darf, unterliegt im öffentlichen und privaten Bereich einem oft stillschweigenden Übereinkommen. Schwierige Themen markieren Grenzen des Denkens, Redens und Handelns. Auch wenn diese Grenzen nicht mit expliziten Verboten markiert sind, reagiert unser innerer „vitaler Wächter“ trotzdem verlässlich darauf. Wir wissen intuitiv, was wir wann sagen dürfen oder wo es sich nicht empfiehlt, den Mund aufzumachen.

Berater*innen, Therapeut*innen und auch Führungskräfte wissen, wie wichtig es ist, auch schwierige Themen souverän anzusprechen. Systemisch gesehen, hat das „Nicht-Ansprechen“ in privaten, familiären oder auch beruflichen Kontexten zwar eine stabilisierende Wirkung. In Beratung, Therapie und in der konkreten Führungssituation jedoch braucht es das offene, nicht verletzende Gespräch, um z.B. Verhaltensänderungen zu bewirken, andere Beteiligte zu schützen oder im Extremfall Missbräuche aufzudecken.

Der Arzt, die Therapeutin, der Berater, die Führungsperson – alle sind sie aufgefordert, schwierige Themen professionell und souverän anzusprechen. Aber wie? Die Ressourcive® Flow-Kommunikation macht es sich zur Aufgabe, heikle Themen so anzusprechen, dass das Gegenüber nicht nur nicht verletzt oder beschämt wird, sondern zugleich auch Lust auf Kooperation und Weiterentwicklung bekommt. Dies geschieht verlässlich, sobald wir die vitalen Energieströme so zuvorkommend modulieren, dass Rückzug, Abwehr oder Gegenangriff nicht notwendig sind und dabei gleichzeitig auch das Thema, um das es geht, nicht unter den Tisch fallen gelassen wird – eine hohe, aber zum Glück erlernbare Kunst.

Inhalte und Ziele des Seminars: Wie profitieren Sie vom Seminar?

Teilnehmer*innen erwerben Kompetenzen anhand von Fragestellungen aus ihrem jeweiligen Arbeitskontext hinsichtlich folgender Themen: Sie erwerben Wissen um die Grundlagen und Grundbegriffe der Ressourciven® Flow-Kommunikation (Ressourcive® Pyramide von J. Gasser): die sprachliche und vitale Logik der traditionellen (fehlerorientierten) und der vitalisierenden Kritik; Sie trainieren die Kompetenz, Schwierigkeiten auf der sachlichen, persönlichen und vitalen Ebene zu analysieren (um das Gespür für vitale Dynamiken und die Artikulation zu schulen), Chancen herauszukristallisieren, die hinter Fehlern und heiklen Themen warten (um sie später als sprachliche Ansatzpunkte präzise einsetzen zu können), mit Hilfe der Kommunikation das Bewusstsein konsequent auf Positives auszurichten (um selber im Flow zu bleiben und die Kooperation der Anderen zu gewinnen), vitale Energie bewusst zu „navigieren“ – bei sich selbst und beim Gegenüber (um auf diese Weise eine Entwicklung zum Besseren einzuleiten), wichtige Werkzeuge der Ressrouciven® Flow-Kommunikation in der Gesprächsführung einzusetzen (um in heiklen Gesprächssituation souveräner aufzutreten).

Sie erfahren, was eine konsequent vitalisierende Sprache im Vergleich zu andern bekannten Kommunikationsformen mit Ihnen macht.

Sie tauchen ein in die (ev. noch ungewohnten) Selbstverständlichkeiten einer dynamischen Weltsicht.

Wie wird gearbeitet?

Im Seminar wechseln sich theoretische Impulse zu Grundsätzen des Ressourciven® Flow-Ansatzes und zu Kommunikationswerkzeugen ab mit Praxisreflexionen und Trainingssequenzen im Plenum oder in Kurzworkshops. Konkrete Übungen in Rollenspielen helfen, das Erlernte im geschütztem Seminarrahmen in die eigene Arbeitsweise zu integrieren. Es gibt die Möglichkeit, die vitalisierende Sprache selber als Empfänger*in zu erfahren, was das Einprägen des Gelernten unterstützt. Ein ausführliches Skript dient der späteren Vertiefung der Seminarinhalte.

Termin und Arbeitszeiten

Beginn: Donnerstag, 19. September 2019, 09.30 bis 17.00 Uhr

Ende: Freitag, 20. September 2019, 09.00 bis 17.00 Uhr

Zielgruppe: An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar richtet sich an Praktiker*innen aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich, die nach einer wirkungsvollen Haltung und nach gelingenden Interventionen suchen, um schwierige Themen souverän anzusprechen. Führungskräfte sind ausdrücklich zum Seminar eingeladen.

Teilnehmer*innenzahl

Am Seminar können maximal 18 Personen teilnehmen.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen