systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

Mentalisierungsinspirierte systemische Beratung und Therapie – Techniken für die Arbeit mit Familien, Paaren, Kindern und Jugendlichen

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 07.10.20 - 08.10.20
Ganztägig

Veranstaltungsort
tandem Praxis & Institut

Kategorien





Seminar vom 7. bis 8. Oktober 2020 in Freiburg

 

Mit Prof. Dr. Eia Asen

 

Detaillierte Infos unter: tandem-freiburg.org

 

 

Was ist mentalisierungsinspirierte Beratung und Therapie?

Der Begriff „mentalisierend“ schlägt die Brücke zwischen zwei unterschiedlichen und doch verwandten Welten: der intrapsychischen und der interpersonalen; der Begriff beschreibt die Fertigkeit, innere Geistes- und Gefühlszustände anderer Menschen und der eigenen Person so genau wie möglich zu erfassen und zu verstehen. Diese Fähigkeit, das wissen wir aus der neurobiologischen Forschung und aus der Bindungsforschung, ist Voraussetzung für psychische Gesundheit und funktionierende Beziehungen. Bei der mentalisierungsinspirierten Beratung und Therapie handelt es sich um eine Weiterentwicklung der inzwischen evidenzbasierten mentalisierenden Einzeltherapie, die sich in zahlreichen Forschungen als hoch effektiv für die Behandlung bei psychischen Beeinträchtigungen erwiesen hat. Es gibt viele Gemeinsamkeiten mit systemischen Ansätzen; der zentrale Fokus: effektives Mentalisieren in und zwischen Systemmitgliedern zu fördern und zu stärken.

 

Inhalte und Ziele des Seminars: Wie profitieren Sie vom Seminar?

Nach dem Seminar verfügen Sie über vertieftes Wissen bezüglich der mentalisierungs-inspirierten Beratung und Therapie mit Mehrpersonensystemen und Einzelpersonen. Konkrete Inhalte sind:

1.Vermittlung theoretischer Grundlagen dieses innovativen Therapieansatzes,

2. Hinweise zur Praxis der mentalisierungsinspirierten Beratung und Therapie,

3. Vorstellung von Konzepten und Techniken des Ansatzes für die beraterische und therapeutische Arbeit mit Familien, Paaren und anderen Systemen sowie der Einzelarbeit,

4. Demonstration von klinischen Beispielen anhand von Videos und praktischen Übungen,

5. Hinweise zur Gestaltung der Settings – Familien, Paare, Einzelne und andere Systeme,

6. Ausprobieren von Techniken im Rollenspiel und

7. Reflexion hinsichtlich der Anwendungsmöglichkeiten im eigenen spezifischen Arbeitskontext.

 

Wie wird gearbeitet?

Im Seminar wird sehr praxisorientiert gearbeitet. Konkrete Übungen in Rollenspielen helfen, das Erlernte im geschützten Seminarrahmen in die eigene Arbeitsweise zu integrieren. Es besteht die Möglichkeit zur Fallarbeit. Die Arbeitsformen sind u.a.: Impulsvortrag, Videopräsentation, Plenumsgespräch, Kleingruppenarbeit.

 

 

Termin und Arbeitszeiten

Mittwoch,     07. Oktober 2020,  09.30 bis 17.00 Uhr

Donnerstag,  08. Oktober 2020,  09.00 bis 17.00 Uhr

 

Zielgruppe: An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar richtet sich an Praktiker*innen aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich, die nach wirkungsvollen und modernen Konzepten und Interventionen für die eigene beraterische und therapeutische Praxis suchen.

 

Teilnehmer*innenzahl

Am Seminar können maximal 21 Personen teilnehmen.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen