systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

Workshoptage: Transgenerationales Arbeiten innerhalb systemischer Beratung und Therapie

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 26.10.18 - 27.10.18
Ganztägig

Veranstaltungsort
FamThera Institut für Familientherapie und systemische Beratung e.V.

Kategorien





Die Workshoptage in Dresden geben einen Einblick in die Rolle transgenerationaler Prozesse in Beratung und Therapie und das Wirken des “Gestern im Heute”.

Vortrag von Valeska Riedel zum Thema „Vererbte Angst“: 

In ihrem Vortrag vermittelt die Referentin fundiert und bewegend Wissen über ein immer noch häufig ausgeblendetes Thema. Sie gibt ressourcenvolle Impulse, der Vergangenheit einen guten Platz in uns und unserer Gegenwart zu verschaffen, selbst wenn wir nicht immer genau wissen können, was  wirklich geschah.

Workshops:

Valeska Riedel Vererbte Angst

Der Workshop verbindet Erkenntnis mit Erfahrung. Innerpsychische Prozesse, starke Eindrücke       erhalten durch äußere Handlungen, Symbolik und Metaphern einen ressourcenstärkenden Ausdruck. Starke Gefühle wie Trauer, Wut, Schuld und Scham bekommen einen Platz im Heute. Den Blick auf  Kompetenzen und Überlebensstrategien zu richten, bedeutet weder zu leugnen noch daran zu  verzweifeln. Es bedeutet vielmehr, die Schätze zu bergen um emotional frei sein zu können, in tiefer  Verneigung vor dem Leid und dem Schrecken der Vergangenheit.

 

Kathrin Löschner   Familienrekonstruktion im „Kleinformat“

Mittels der Methode der Familienrekonstruktion kann es Klient*innen in Beratung/ Therapie gelingen eigenes Denken, Fühlen und Handeln besser zu verstehen, anzunehmen und zu verändern, indem  Klient*innen im Sinne einer Mehrgenerationenperspektive wahrnehmen können. Mit Hilfe szenischer   Darstellungen/Skulpturen, die aus überliefertem Material, aus Geschichten und aus konstruierten  Hypothesen über die Beziehungsmuster in vorangegangenen Generationen gestaltet werden, wird es  möglich Verhalten, Kommunikation früherer Generationen besser zu verstehen und nachzufühlen.

weitere Infos unter www.fam-thera.de

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen