systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

WEITERBILDUNG KOMPETENZORIENTIERTES SYSTEMISCHES COACHING – Grundlagenteil

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 07.01.21 - 09.01.21
Ganztägig

Veranstaltungsort
IF Weinheim

Kategorien





Start mit Modul 1 des Grundlagenteils in Berlin

Das Weiterbildungsangebot zum Systemischen Coach richtet sich an Menschen in Führungsverantwortung mit Leitungs-, Entwicklungs- und Steuerungsfunktionen in psychosozialen, pädagogischen, karitativen und gemeinnützigen Feldern und an Personen, die hauptberuflich als Coach in diesen Bereichen tätig sind oder werden wollen.

Unser Anliegen: Entwicklung von handlungswirksamen Leadership-Qualitäten, die den heutigen Anforderungen und besonderen Herausforderungen in modernen psychosozialen Dienstleistungsunternehmen entsprechen.

Die Weiterbildung gliedert sich in einen Grundlagen- und einen Aufbauteil. Der Grundlagenteil bietet Führungskräften einen Einstieg in systemisches Denken und Handeln. Im Aufbauteil ist der Quereinstieg für Führungskräfte und Coaches auf der Grundlage einer vorangegangenen Weiterbildung in Systemischer Beratung, Therapie oder Supervision möglich.

Grundlagenteil: Personal Coaching – Coaching als personenorientierter Ansatz

 

Modul 1: Einführung und Anwendungsfelder 3 Tage

  • Coaching als professionelles Handeln im Kontext von psychosozialen Organisationen
  • Coaching als Zugang zu Führung- vs. Beratungsleistung
  • Rahmenbedingungen von Coaching in modernen Arbeitswelten, Besonderheiten in 
Arbeitswelten psychosozialer Dienstleistungen
  • Beratungs- und Führungskompetenzen (weiter)entwickeln: Aspekte zu Haltung – 
Wissen – Können
  • Coaching als Format – Coaching als Führungskompetenz

 

Modul 2: Coaching „systemisch“ 3 Tage

  • Einführung in Konstruktivismus und Systemtheorien: „systemischer“ führen 
und beraten
  • Coaching als Prozess der Konstruktion – De-Konstruktion und Re-Konstruktion von Wirklichkeitsbeschreibungen
  • Problemorientiertes vs. lösungsorientiertes Arbeiten
  • Zirkularität statt Linearität – Selbstorganisationsprozesse und Bedeutung von Rahmensteuerung in Führungs-/Coachingprozessen

 

Modul 3: Auftragsklärung: Weshalb? – Wozu? – Mit wem? … Wohin? 3 Tage

  • Dimensionen der Auftragsklärung – Contracting – Dreieckskontrakte
  • Instrumente der Kontext- und Auftragsklärung
  • Systemische Haltungen und Rollenklarheit im Rahmen der Auftragsklärung
  • Utilisation und Arbeit mit Zielen

 

Modul 4: Entwicklung der Führungspersönlichkeit 4 Tage

  • Professionelle Präsenz, Kompetenz und eigenes Rollenverständnis
  • Leadership-Qualitäten und werteorientierte Führung
  • Biografische und berufsbiografische Einflüsse erkennen, navigieren und nutzen
  • Persönlichkeitsentwicklung als lebenslanges Lernen

 

Modul 5: Prozesssteuerung im personenorientierten Kontext 3 Tage

  • Führungs- und Steuerungskompetenzen im Einzelsetting psychosozialer 
Organisationen
  • Führungsverantwortung und Verantwortungsdialog
  • Erfolgsfaktoren „guter Führung“
  • Systemische Arbeit mit unterschiedlichen Führungsmodellen
  • Bestandsaufnahme und Erweiterung der vorhandenen Führungsinstrumente/-tools

 

Lehrcoaching 2 Tag

  • Praktische Fallbearbeitung unter supervisorischer Begleitung
Leitung: Michael Bemmann, Cornelia Hennecke
Informationen und Anmeldung

www.if-weinheim.de

oder telefonisch unter 06201 845008-0

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen