systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

Systemisches Case-Management – Ressourcen- und lösungsorientierte Falleinschätzung und Hilfeplanung in der sozialen Arbeit

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 27.03.19 - 28.03.19
9:00 - 17:00

Veranstaltungsort
tandem Praxis & Institut

Kategorien





Seminar vom 27. bis 28. März 2019 in Freiburg

 Mit Dr. Lisa Schulze Steinmann

Systemisches Case-Management

ist eine besondere Form der sozialen Einzelfallarbeit und stellt Klient*innen in den Mittelpunkt der Unterstützungsarbeit. Es erfolgt auf der Fall- und der Systemebene mit dem Ziel, Klient*innen so viele Hilfen anzubieten, dass sie mit möglichst wenig auskommen. Systemisches Case-Management beinhaltet die personenbezogene Kooperation und Koordination aller professionellen Dienstleistungen und aktive Einbeziehung aller Helfer*innen (Vernetzung). Systemisches Case-Management ist gekennzeichnet durch einen strukturierten Prozess im Vorgehen. Gerade „Multiproblem-Klienten“ profitieren vom systemischen Case-Management.

Ihr Nutzen: Wie profitieren Sie vom Seminar?

  • Sie lernen das Konzept des systemischen Case-Managements kennen (Theoriekompetenz).
  • Sie gewinnen wertvolle Hinweise, wie sie die zentralen Schritte des systemischen Case-Managements in Ihre anspruchsvolle Arbeit integrieren können (Theoriekompetenz).
  • Sie erfahren, wie die Trennung der Problem- und der Lösungsorientierung hinsichtlich der Einschätzung und Beurteilung von Klient*innen aufgelöst wird, indem neben den Problemen und Defiziten auch die Ressourcen und Stärken in den Blick rücken (Methodenkompetenz).
  • Sie reflektieren Ihre eigenen Erfahrungen in der Arbeit in schwierigen Arbeitssituationen und lernen Schritte des respektvollen, lösungsorientierten Arbeitens mit klarem Fokus auf die würdevolle Fallarbeit (Fallkompetenz).

Was sind die konkreten Inhalte?

Im Seminar lernen Sie das systemische Case-Management detailliert kennen. Sie erhalten konkrete und praxisnahe Hinweise zu den zentralen Bereichen des Ansatzes:

  • Was ist systemisches Case-Management?
  • Auftragsklärung und systemische Kontextwahrnehmung
  • Systemisches Case-Management als Verknüpfungsaufgabe
  • Reflekting-Team als Methode des Fallverstehens
  • Systemisches Fallgespräch mit Klient*innen

Mit Fallbeispielen aus der Gruppe wird der Ansatz des systemischen Case-Managements demonstriert.

Zielgruppe: An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar wendet sich an Mitarbeiter*innen aus Arbeitsfeldern des Sozial- und Gesundheitswesens, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit Fragen rund um die Einzelfall-  und Unterstützungsarbeit konfrontiert sind und den innovativen Ansatz des systemischen Case-Managements praxisnah kennenlernen wollen.

Arbeitsformen: Wie arbeiten wir im Seminar?

Im Seminar wird sehr praxisorientiert gearbeitet. Die Arbeitsformen sind u.a.:

  • Impulsvorträge,
  • Plenumsgespräche,
  • Kleingruppenarbeit und praktische Übungen,
  • Demonstrationen und
  • Selbsterfahrung in geschütztem Raum.

Bitte bringen Sie Ihre konkreten Fallanliegen mit.

Teilnehmer*innenzahl

Am Seminar können maximal 14 Personen teilnehmen.

Termin und Arbeitszeiten

Mittwoch,    27. März 2019,     9.30 bis 17.00 Uhr

Donnerstag,          28. März. 2019,    9.00 bis 17.00 Uhr

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen