systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

Skulpturen und systemische Strukturaufstellungen – Seminar für Praktiker*innen aus Beratung, Therapie, Pädagogik und Sozialarbeit

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 13.03.19 - 14.03.19
Ganztägig

Veranstaltungsort
tandem Praxis & Institut

Kategorien





Seminar vom 13. bis 14. März 2019 in Freiburg

Mit Anne Valler-Lichtenberg

Skulpturen und systemische Strukturaufstellungen

sind Methoden der systemischen Praxis, bei denen innere Bilder über das Stellen von Repräsentanten oder Aufstellungsfiguren externalisiert und visualisiert und so für den Beratungsprozess nutzbar gemacht werden.

Es lassen sich sowohl Aspekte „innerer“ Systeme (Symptome, Ideen, Ziele, Hindernisse) als auch „externe“ Systeme (Familie, Organisation, Projekte) aufstellen.

Ihr Nutzen: Wie profitieren Sie vom Seminar?

  • Sie erhalten die grundlegenden theoretischen und „handwerklichen“ Voraussetzungen, um diese Methoden in Ihren Organisations- und Arbeitskontexten einsetzen zu können.
  • Sie lernen anhand konkreter Beispiele die Vielfalt dieser Methoden kennen.
  • Sie erkennen das Entwicklungspotenzial und die Veränderungsmöglichkeiten, die über diese Methoden in Ihrer Arbeit wirksam werden können.
  • Sie werden ermutigt, Ihr bereits vorhandenes Wissen mit neuen Handlungsimpulsen zu verknüpfen und in Ihrer Praxis umzusetzen.

Was sind die konkreten Inhalte?

Wir stellen Vorgehensweisen mit Skulpturen und systemischen Aufstellungen in Beratungsprozessen vor. Das Seminar bietet systemischen Praktiker*innen den Raum und den Rahmen, in eine Auseinandersetzung mit der Praxis der Strukturaufstellungsarbeit zu gehen und ihr Wissen und Können zu vertiefen.

Konkrete Inhalte sind:

  • Vorstellung theoretischer Aspekte der systemischen Strukturaufstellungen
  • Anhand konkreter Beispiele werden unterschiedliche Arbeitsformate demonstriert, diskutiert und geübt :
    • Klötzchenskulpturen
    • Skalierungsaufstellung
    • Timeline
    • Zielaufstellung „Leuchtturm“
    • Tetralemma
    • VIP-Karten-Aufstellung
  • Reflexion des eigenen beruflichen Handelns bezüglich der Praxis der Aufstellungsarbeit. Eigene Fragestellungen können durch den Einsatz der Skulpturen und Aufstellungen kreativ betrachtet und Handlungsideen entwickelt werden.
  • Arbeit in einem Wechsel von theoretischen Impulsen, Demonstrationen, Praxisreflexion, Selbsterfahrung, moderierter Plenumsdiskussion, Kleingruppen und Einzelreflexion

Zielgruppe: An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar versteht sich als arbeitsfeld- und funktionsübergreifendes Basic-Angebot für systemische Praktiker*innen aus dem Bereich Beratung und Sozialarbeit.

Wenn Sie bisher Skulpturen und systemische Strukturaufstellungen noch nicht oder nur verhalten nutzen, so wollen wir Ihnen in diesem Seminar Anregungen und Impulse vermitteln, wie Sie diese Methoden kreativ in Ihrer Arbeit einsetzen können.

Teilnehmer*innenzahl

Am Seminar können maximal 18 Personen teilnehmen.

Termin

Beginn: Mittwoch, 13. März 2019, 09.30–12.30 u. 14.00–17.00 Uhr

Ende: Donnerstag, 14. März 2019, 09.30–12.30 u. 14.00–17.00 Uhr

 

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen