systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

Resilienzförderung und CIPBS – Ein integratives Verfahren zur schonenden Traumatherapie

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 01.12.17 - 02.12.17
Ganztägig

Veranstaltungsort
Kasseler Institut für Systemische Therapie und Beratung

Kategorien





Die Resilienzforschung zeigt auf, wie Menschen, auch unter schwierigen Bedingungen und bei unsicherer Bindung, gedeihen können.

Im Seminar werden Handlungsmöglichkeiten zur Resilienzstärkung und Potenzialentfaltung reflektiert und in praktischen Übungen angewandt. Unter anderem wird die Behandlung mit CIPBS® (Conflict Imagination, Painting and Bilateral Stimulation, Diegelmann 2007) vermittelt. CIPBS greift bereits bestehende Behandlungskonzepte (EMDR, Maltherapie, KIP) auf und fügt sie zu einem schonenden, ressourcenorientierten Therapieverfahren zusammen. Dieses Konzept bewährt sich sehr in der Arbeit mit belasteten Kindern und Jugendlichen, z.B. bei posttraumatischen Belastungsstörungen, Angststörungen, vor allem Schulangst und phobischen Ängsten, aber auch bei Menschen mit psychosomatischen Beschwerden.

Zielgruppe: Das Seminar richtet sich insbesondere an therapeutisch Tätige, die bereits über andere Therapiemethoden verfügen.

Das Seminar ist durch die Landeskammer für Psychologische Psychotherapeutinnen und -therapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und -therapeuten in Hessen (LPPKJP Hessen) akkreditiert.

mit Cornelia Götz-Kühne

 

mehr Informationen

Anmeldung

Kommentare sind geschlossen.