systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

M2.02.20 Neue Autorität und Gewaltloser Widerstand in Berlin

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 14.10.20 - 16.10.20
10:00 - 18:30

Veranstaltungsort
Systemisches Institut für Neue Autorität

Kategorien





M1.03.20 Neue Autorität und Gewaltloser Widerstand
Einführung in das Konzept der Neuen Autorität

Erziehungsverantwortliche (Eltern, Pädagog*innen, Lehrer*innen u.a.) sind häufig mit ungewöhnlichen, ängstlichen, zwanghaften, destruktiven und auch gewalttätigen Verhaltensweisen von Kindern und Jugendlichen konfrontiert. Nicht selten fühlen sie sich hilflos und ratlos. Sie ziehen sich zurück, lassen gewähren oder geraten in eskalierende Machtkämpfe, die zu weiterer Verzweiflung führen. Die traditionellen Trainingskonzepte geraten ebenfalls im Umgang mit hocheskalierten Systemen an ihre Grenzen.
Haim Omer (Tel Aviv) hat dazu das Konzept Neue Autorität entwickelt, welches zu einem großen Teil auf den Grundhaltungen, der sozialpolitischen Idee sowie der Methodik des gewaltlosen Widerstandes nach Mahatma Gandhi und Martin Luther King aufbaut.
Seit 1999 ist das Konzept auf ein zunehmend größeres Interesse gestoßen. Gemeinsam mit Arist von Schlippe (Osnabrück) hat Haim Omer die Neue Autorität durch Tagungen, Seminare und Bücher bekannt gemacht. Dabei hat es sich zunehmend zu einem systemischen Konzept entwickelt.
An der Weiterentwicklung sind Martin Lemme und Bruno Körner (Partner in SyNA) seit 2002 maßgeblich beteiligt.
Ursprünglich für die Umsetzung in Familien gedacht, findet das Konzept der Neuen Autorität seit Jahren stetig zunehmend Verbreitung in Schulen, sozialpädagogischen und sozialtherapeutischen Institutionen, Bildungseinrichtungen, Gemeinden, Führung und Organisationsentwicklung, Psychiatrie und Psychotherapie sowie Polizei. Im Mittelpunkt steht dabei die Präsenz der handelnden Personen.
Im Seminar Modul 1 Neue Autorität und Gewaltloser Widerstand werden die grundlegenden Aspekte des Konzeptes Neue Autorität und Präsenz erläutert und anhand von Übungen erfahrbar gemacht. Die Grundhaltungen und methodischen Umsetzungen werden durch Inputs und praktischen Beispielen vorgestellt sowie in Kleingruppen selbst angewendet.

Ziele
Inhalte Modul 1:
– Systemische Grundlagen des Konzeptes
– Grundhaltung des gewaltlosen Widerstandes und Historie
– Grundlagen Neue Autorität nach Omer & Schlippe
– Prozessdynamisches Modell der Präsenz nach Lemme & Körner
– Wachsame Sorge
– Eskalationsdynamiken
– Handlungsaspekte der Neuen Autorität Teil 1
– Praktische Anwendungen vorrangig zunächst im Elterncoaching

Zielgruppe
Dieses Seminar richtet sich an Fachleute aus Pädagogik, Psychologie, Sozialarbeit, Schule, Organisationsentwicklung und -beratung sowie an alle, die sich mit dem Konzept Neue Autorität nach Prof. Dr. Haim Omer intensiver auseinandersetzen wollen, die Haltungen und Interventionsmöglichkeiten dieses Ansatzes vertiefen und in ihrer beruflichen Praxis anwenden möchten.

ReferentInnen
Bruno Körner und Martin Lemme sind beide mit dem Konzept seit mehr als 18 Jahren vertraut und haben dies in Deutschland wesentlich mit- und weiterentwickelt. Sie stehen in engem Austausch mit Haim Omer und seinem Team in Tel Aviv so wie Arist von Schlippe und führen mit diesen gemeinsam Seminare und Tagungen durch. Beide sind Gründungsmitglieder des Internationalen Netzwerkes NVR-Psy sowie des Netzwerkes Neue Autorität (NeNA).

Seminardurchführung
Das Seminar ist mit der Leitung durch Bruno Körner & Martin Lemme geplant.
Es findet statt ab einer Teilnehmerzahl von 10 Personen und wird dann von dem erstgenannten Trainer der Seminarausschreibung durchgeführt. Ab einer Teilnehmerzahl von 96 Personen wird das Seminar von beiden genannten Trainer der Ausschreibung durchgeführt.
Ca. vier Wochen vor Seminarbeginn werden die Teilnehmer darüber informiert. SyNA behält sich vor im Krankheitsfall einen anderen Trainer für das Seminar zu bestellen (siehe AGBs).

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen