systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

3. Kurs Systemische Sexualtherapie – Sexuelle Störungen und ihre Behandlung

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 28.02.18 - 20.09.19
9:30 - 17:30

Veranstaltungsort
tandem Praxis & Institut

Kategorien





  • Kurs in 7 Kursabschnitten
  • Beginn:. 02. bis 02.03.2018 mit dem ersten Kursabschnitt
  • Abschluss: 18.09. bis 20.09.2019 mit dem siebten Kursabschnitt

Mit Prof. Ulrich Clement (Kursleitung) und Gastreferent*innen

Systemische Sexualtherapie

hat in den letzten Jahren interessante Weiterentwicklungen hinsichtlich Diagnostik und Therapie sexueller Störungen erfahren. Damit wächst auch das professionelle Bedürfnis nach einer fundierten Fortbildung und einer Erweiterung der sexualtherapeutischen Kompetenzen. Das Curriculum „Sexuelle Störungen und ihre Behandlung“ ist ein Fortbildungsangebot für psychotherapeutisch tätige Berufsgruppen. Diese Weiterbildung bezieht sich – neben bewährten diagnostisch-therapeutischen Vorgehensweisen – auf einen Systemischen Ansatz. Die Systemische Theorie, ihre ausgereifte Methodik und das umfangreiche Handwerkszeug sind in besonderer Weise geeignet, den Herausforderungen der sexualtherapeutischen Nachfrage zu begegnen.

Ihr Nutzen: Wie profitieren Sie vom Kurs?

Die Schwerpunkte liegen in der Vermittlung spezifischer Kompetenzen. Die Teilnehmenden

  • lernen die relevanten Theorien zur sexuellen Motivation, des Geschlechterverhältnisses und der sexuellen Interaktion kennen (theoretische Kompetenz),
  • reflektieren Fragestellungen zur professionellen Haltung und Rollenklarheit beim Umgang mit Patient*innen/Klient*innen (Rollenkompetenz),
  • lernen sexuelle Störungen und Konflikte in ihren verschiedenen Erscheinungsformen einzuordnen (diagnostische Kompetenz),
  • können Gespräche über Sexualität und sexuelle Störungen professionell führen und beherrschen Frage- und Interviewtechniken (Gesprächsführungskompetenz),
  • entwickeln ein rationales Verständnis für die Dynamik von Therapiefällen (Fallkompetenz),
  • setzen Therapie- und Beratungskonzepte und deren Interventionsmethoden therapeutisch ein (Interventionskompetenz) und
  • entwickeln ein hohes Maß an Bewusstheit und Selbstreflexion der eigenen sexuellen Dynamik, das eine Balance von Empathie und Distanz erlaubt.

Zielsetzung und Inhalte

Ziel des Curriculums ist es, die Teilnehmer*innen in die Lage zu versetzen, mit allen

relevanten Sexualstörungen professionell therapeutisch umzugehen. Inhaltliche Schwerpunkte sind:

  • Themenzentrierte Selbsterfahrung
  • Therapeutische Haltung und Beziehung
  • Explorationstechniken
  • Sexualtherapeutische Interventionen
  • Sexualität und Sprache
  • Symptome, Diagnostik
  • Fallkonzeption und Hypothesenbildung
  • Psychosexuelle Entwicklung und Geschlechtsunterschiede
  • Hetero- und homosexuelle Entwicklung
  • Paardynamik und Paartherapie
  • Einzeltherapie von sexuellen Funktions- und Luststörungen
  • Sexualmedizinische Behandlungen
  • Behandlung von Paraphilien und Sexualstraftätern
  • Geschlechtsidentitätsstörungen/Transsexualität
  • Sexuelle Traumatisierung und Missbrauch
  • Sexualität bei körperlichen Krankheiten

Zielgruppe: An wen richtet sich der Kurs?

Der Kurs wendet sich an

  • Systemische Therapeut*innen
  • Psycholog*innen
  • Psychiater*innen
  • Ärzt*innen
  • Pädagog*innen
  • und andere Berufsgruppen mit Hochschulabschluss,

zu deren beruflicher Tätigkeit die Beratung und Behandlung von Menschen mit sexuellen Problemen und Störungen gehört.

Zugangsvoraussetzung

ist eine abgeschlossene psychotherapeutische und/oder therapeutische Weiterbildung oder gleichwertige Fort- und Weiterbildungen.

 Bewerbung, Anmeldung und Zulassung

Bitte melden Sie sich online oder schriftlich mit beigefügtem Anmeldebogen bis zum 31.01.2018 an. Fügen Sie der Anmeldung bitte einen tabellarischen Lebenslauf samt therapeutischen Weiterbildungsnachweisen bei.

Der Eingang der Anmeldung wird schriftlich bestätigt. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen bis maximal 21 Plätze vergeben.

Teilnehmerzahl

Am Kurs können maximal 21 Personen teilnehmen.

 

Termine

Systemische Sexualtherapie Termine Arbeitszeiten
Abschnitt I 28.02. – 02.03.2018 Mittwoch 10.30 – 18.00 Uhr

Donnerstag 09.00 – 18.00 Uhr

Freitag 09.00 – 16.30 Uhr

Abschnitt II 25. – 27.07.2018 Mittwoch 10.30 – 18.00 Uhr

Donnerstag 09.00 – 18.00 Uhr

Freitag 09.00 – 16.30 Uhr

Abschnitt III 24. – 26.10.2018 Mittwoch 10.30 – 18.00 Uhr

Donnerstag 09.00 – 18.00 Uhr

Freitag 09.00 – 16.30 Uhr

Abschnitt IV 30.01. – 01.02.2019 Mittwoch 10.30 – 18.00 Uhr

Donnerstag 09.00 – 18.00 Uhr

Freitag 09.00 – 16.30 Uhr

Abschnitt V 10. – 12..04.2019 Mittwoch 10.30 – 18.00 Uhr

Donnerstag 09.00 – 18.00 Uhr

Freitag 09.00 – 16.30 Uhr

Abschnitt VI 17. – 19.07.2019 Montag 10.30 – 18.00 Uhr

Dienstag 09.00 – 18.00 Uhr

Mittwoch 09.00 – 16.30 Uhr

Abschnitt VII 18. – 20.09.2019 Mittwoch 10.30 – 18.00 Uhr

Donnerstag 09.00 – 18.00 Uhr

Freitag 09.00 – 16.30 Uhr

 

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen