systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

Qualifizierungsmodul Netzwerke Frühe Hilfen systemisch verstehen und koordinieren

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen hat in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie e. V. (DGSF) ein systemisches Qualifizierungsmodul für Koordinatorinnen und Koordinatoren der Netzwerke Frühe Hilfen veröffentlicht, das auch online als PDF geladen werden kann. Auf der Website des Nationalen Zentrums heißt es: „Es ist ein Angebot an Einrichtungen und Träger, die in der Weiterbildung von Netzwerkkoordinierenden Frühe Hilfen aktiv sind und dabei gezielt systemische Inhalte und Methoden für diese Tätigkeit vermitteln möchten. Das Qualifizierungsmodul Netzwerke Frühe Hilfen systemisch verstehen und koordinieren besteht aus vier Weiterbildungsbausteinen, die insbesondere auf den Erwerb personaler Kompetenzen zielen. Damit ergänzt das Modul die vielfältigen Qualifizierungen, die in den Ländern für Netzwerkkoordinierende Frühe Hilfen angeboten werden. Systemische Inhalte und Methoden erscheinen besonders geeignet, einen Beitrag zur Verständigung zwischen den unterschiedlichen Berufsgruppen und Leistungsbereichen in den Netzwerken Frühe Hilfen zu leisten. Gleichzeitig können sie die Koordinierungskräfte dabei unterstützen, sich in komplexen Auftragslagen professionell selbst zu verorten.  Entwickelt wurde das Qualifizierungsmodul von der Deutschen Gesellschaft für systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF e.V.) in Kooperation mit dem NZFH. Um seine Passung zu den Bedarfen und Aufgaben von Netzwerkkoordinierenden Frühe Hilfen zu überprüfen, wurde die Weiterbildung mit Koordinierungskräften aus drei Bundesländern praktisch erprobt und begleitend evaluiert. Die Entwicklung, Erprobung und Evaluation des Qualifizierungsmoduls wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen der Bundesinitiative Frühe Hilfen finanziert.“

Das Modul umfasst 240 Seiten, die AutorInnen sind Matthias Ochs, Rainer Orban, ilke Crone, Anke Lingnau-Carduck, Melanie Mengel und Michaela Herchenhan. Herunterladen können Sie das Modul hier…

 

Kommentare sind geschlossen.