systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

Gewaltfreier Widerstand im Umgang mit gewalttätigen Kindern mit Zwangsstörungen

| Keine Kommentare

Haim Omer

Haim Omer

„Im Gegensatz zu der herrschenden Meinung, wonach Kinder mit Zwangsstörungen nicht gewalttätig sind, stellte sich heraus, dass 20 % der von Eltern als gewalttätig bezeichneten Kinder unter solchen Störungen litten. Diese kindliche Tyrannei zeigte sich in zwei Erscheinungsformen: Kinder, die versuchten, jeden Aspekt des Familienlebens zu diktieren, und Kinder, die sich in ihr Zimmer einmauerten und allen den Eintritt oder jegliche Änderung ihres Territoriums verboten. Versuchen seitens der Eltern diese Bestimmungen herauszufordern wurde mit endlosem Schreien, absichtlicher Schlafverweigerung, Zerstörung von Familieneigentum, körperlichen Angriffen und Suiziddrohungen begegnet. Ein Programm von gewaltfreiem Widerstand wurde entwickelt, um mit der Aggression ohne Eskalation umzugehen.“ Über dieses Programm berichtet Haim Omer (Foto: Vandenhoeck & Ruprecht), der das Konzept des gewaltfreien Widerstandes für Eltern entwickelt hat, in einem Beitrag für systhema aus dem Jahre 2003. Den vollständigen Text kann man hier lesen…

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen