systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

Systemische Bibliothek

Die Systemische Bibliothek bietet kostenfrei Texte und Artikel zu unterschiedlichen Themenfeldern systemischer Theorie und Praxis. Diese Texte sind nach Autoren alphabetisch sortiert – siehe das Autorenverzeichnis weiter unten. Die versammelten AutorInnen steuern Manuskripte bei, die in der Original- bzw. Druckfassung nur noch schlecht erhältlich sind (etwa aus Zeitschriften älterer Jahrgänge), einige Beiträge sind auch Originalien. Sie finden u.a. Texte von Theodor Bardmann, Ulrike Borst, Michael B. Buchholz, Kurt Buchinger, Luc Ciompi, Lothar Eder, Hans Rudi Fischer, Stefan Geyerhofer, Jürgen Hargens, Johannes Herwig-Lempp, Hans Jellouschek, Rudolf Klein, Heiko Kleve, Oliver König, Alexander Korritko, Jürgen Kriz, Andrea Lanfranchi, Matthias Lauterbach, Tom Levold, Wolfgang Loth, Kurt Ludewig, Karin Martens-Schmid, Peter F. Matthiessen, Harry Merl, Gerda Mehta, Haja Molter, Karl-Heinz Pleyer, Ludwig Reiter, Astrid Riehl-Emde, Wilhelm Rotthaus, Arist von Schlippe, Bernd Schmid, Egbert Steiner, Alexander Trost, Cornelia Tsirigotis, Rosmarie Welter-Enderlin, Jürg Willi und Rudi Wimmer. Viele Weitere werden kontinuierlich folgen. Stöbern Sie in Ruhe herum!

Neben diesen Texten finden Sie auch einige Artikel aus dem legendären „gepfefferten Ferkel“ des viel zu früh verstorbenen Heinz Kersting in der Bibliothek!

Die Idee der Systemischen Bibliothek ist der Open Source-Idee verbunden und verfolgt den Zweck, Wissen ohne Kosten für die Nutzer zu teilen. Sie können diese Idee dadurch fördern, dass Sie nicht nur die Texte benutzen, sondern selbst auch Ihrerseits Manuskripte zur Verfügung stellen. Bitte fühlen Sie sich eingeladen, eigene Beiträge in der Systemischen Bibliothek zu veröffentlichen!

Die Texte sind als PDF formatiert und können mit einem PDF-Reader (z.B. von Adobe) oder einem Browser-Plugin gelesen werden. Sie sind nach Autoren alphabetisch sortiert und wenn möglich, mit einem abstract versehen.

Es ist übrigens keine Konkurrenz zu Verlagen beabsichtigt. Ich gehe davon aus, dass das freie Teilen von Wissen im Internet auch den kommerziellen Anbietern wissenschaftlicher Literatur zu Gute kommt, weil es Aufmerksamkeit schafft und Hinweise auf weitere Quellen erschließt. Darum möchte ich gleich an dieser Stelle auf die LesBar des Carl-Auer-Verlages hinweisen, der auch eine Art Systemischer Bibliothek darstellt, aus der man sich für einen kleinen Preis interessante und relevante Texte herunterladen kann.

Autorenverzeichnis:

A – B – C – D – E – F – G – H – IJ – K – L – M – N – O – PQ – R – S – T – U – V – W – XYZ

Neben den Texten finden Sie hier die archivierte Website des großen 5. Europäischen Kongresses für Familientherapie und systemische Praxis mit 3.500 Teilnehmern, der vom 29.9. bis 2.10.2004 in Berlin stattfand.  Zur kompletten Website mit allen Informationen hier…

Zur Werkzeugleiste springen