systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

5. Januar 2015
von Tom Levold
Keine Kommentare

Vom Umgang mit der Paradoxie Gleichheit und Differenz

Haja (Johann Jakob) Molter (Düsseldorf), Karin Nöcker (Frechen): Zum Aufblühen von Kulturen kommt es, wenn auf eine Frage von heute eine Antwort von morgen gegeben wird. Zum Niedergang von Kulturen kommt es, wenn auf ein Problem von heute eine Antwort … Weiterlesen

4. September 2014
von Tom Levold
1 Kommentar

Kinderschutz. David Gil zum 90. Geburtstag

Der moderne Kinderschutz, der in den 70er und 80er Jahren in Deutschland aus der Alternativbewegung hervorging und das alte repressive Fürsorgesystem der Bundesrepublik Deutschland so erfolgreich in Frage stellte, dass er für eine gewisse Zeit die entsprechenden fachlichen Diskurse ganz wesentlich … Weiterlesen

30. August 2014
von Tom Levold
2 Kommentare

Die Perspektive der „ganzen Person“. Zur gesellschaftlichen Verantwortung von Psychotherapie

In den letzten Tagen ist im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht ein von Julika Zwack und Elisabeth Nicolai herausgegebener Band mit dem Titel „Systemische Streifzüge. Herausforderungen in Therapie und Beratung“ erschienen, der Jochen Schweitzer anlässlich seines 60. Geburtstages gewidmet ist. Im … Weiterlesen

26. Dezember 2013
von Tom Levold
Keine Kommentare

Wiltrud Brächter: Geschichten von Kindern als Ausgangspunkt eigenen Schreibens

Und hier, wie angekündigt, der letzte Teil des diesjährigen Adventskalenders, beigesteuert von Wiltrud Brächter aus Köln: Gelesen habe ich immer schon gern und viel, auch geschrieben habe ich zu verschiedenen Anlässen gerne. Dass ich begonnen habe, über Psychotherapie zu schreiben, … Weiterlesen

25. Dezember 2013
von Tom Levold
1 Kommentar

Peter Müssen: Wirklichkeit gleich Beziehung – Die Geschichte vom Holzpferd

Liebe Leserinnen und Leser des systemagazin, eine Weile hatte ich Sorge, ob ich den diesjährigen Adventskalender füllen kann, aber dann haben mir doch so viele Kolleginnen und Kollegen mit ihren Beiträgen geholfen, dass der Kalender mal wieder überfließt. Die beiden … Weiterlesen

24. Dezember 2013
von Tom Levold
Keine Kommentare

Andreas Wahlster: Lesen und Denken und was wird mehr?

Ende der Siebziger (vergangenes Jahrhundert!) wurde die beschauliche Welt (m)einer kleinen Fachhochschule für Sozialarbeit und Religionspädagogik in der Südwest-BRD von einer sechsköpfigen Gruppe von Studentinnen und Studenten ordentlich aufgerüttelt, vielmehr als durch die schon zum Alltag gehörenden unzähligen Demos, Sit … Weiterlesen

21. Dezember 2013
von Tom Levold
Keine Kommentare

Lothar Eder: Wer schreibt der geht: warum Lesen und Schreiben manchmal in Tabubereiche führt

Es gibt im Alltag Konstanten, auf die man sich verlassen kann. Zum Beispiel, dass es im Winter kälter wird. Oder dass bei einer Fußball-Europa- oder Weltmeisterschaft Italien gegen uns immer gewinnt. Oder dass man, wenn man in systemischen Foren von … Weiterlesen

20. Dezember 2013
von Tom Levold
Keine Kommentare

Matthias Ohler: Ich gehöre allen. Mir gehört niemand.

Matthias Ohler, Bad Dürkheim: So könnte man aphoristisch eine Denkmöglichkeit formulieren, die mir die erste Begegnung mit Texten Humberto Maturanas vor nahezu dreißig Jahren anbot. Es war schon eine Art Befreiungserlebnis. – So etwas sollte man ja mit aller gebotenen … Weiterlesen

19. Dezember 2013
von Tom Levold
Keine Kommentare

Björn Enno Hermans: Vom Supervisor zum Schreiben ermuntert…

Gerne trage auch ich eine Geschichte zum Adventkalender des systemagazin bei, die etwas mit meiner ersten wirklichen Schreiberfahrung (so etwas wie Diplomarbeit u.ä. mal nicht mitgezählt) zu tun hat. Und es hat mit dem systemagazin und seinem Betreiber Tom Levold … Weiterlesen

18. Dezember 2013
von Tom Levold
Keine Kommentare

Joachim Hinsch: Leichter wäre es gewesen, einen Beitrag zu schreiben, bevor ich die anderen gelesen habe. Aber dazu müsste man halt schneller sein

Mein Lernen war immer eher durch persönliche Begegnungen und Nebensächliches geprägt, weniger durch die einsame Lektüre wichtiger Bücher. Der Wechsel von der psychoanalytischen zur strukturellen Familientherapie passierte mir dadurch, dass Welter-Enderlin den zentralen Begriff des Widerstandes der Psychoanalyse in ein … Weiterlesen

17. Dezember 2013
von Tom Levold
Keine Kommentare

Lisa Reelsen: „Leben, um davon zu erzählen“ (G.G. Márquez)?

Hören kommt vor Sprechen, Lesen vor Schreiben… so heißt es in der Literatur zum Fach „Deutsch als Fremdsprache“. Gereimtes zu hören gefiel mir sehr früh, die gesungenen Lieder meiner Mutter, ihre witzigen Sprüche und Spiele mit Sprache. Die Zitate von … Weiterlesen

Zur Werkzeugleiste springen